Festival "Lateinamerika und Karibik Herbst" rund um die Stadt

In diesem Jahr findet bereits zum achten Mal das Festival "Lateinamerika und Karibik Herbst" an vielen verschiedenen Orten in Hamburg statt. Ein vielfältiges Festivalprorgamm zur Geschichte und den aktuellen Bezügen zur lateinamerikanischen Kultur wird online und in Präsenz angeboten.

Machu Picchu in Peru, © pixabay.com
Machu Picchu in Peru, © pixabay.com
Wann? 10. September bis 14. November 2021
Wo? online und an verschiedenen Orten in der Stadt

Unter dem diesjährigen Motto "Nationale Mythen und Erzählungen" laden die Stadt Hamburg, die EU-Lateinamerika-Karibik-Stiftung, die das Programm koordiniert hat, in Kooperation mit den Botschaften und Konsulaten Lateinamerikas und der Karibik dazu ein, die rund 50 virtuellen und Präsenz-Veranstaltungen des Festivals zu besuchen.

Der Empfang steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des 200. Jahrestags der Unabhängigkeit von Peru, Mexiko, El Salvador, Costa Rica, Guatemala, Honduras, Nicaragua und Panama.

Die Staatsrätin für auswärtige Angelegenheiten und Bevollmächtigte beim Bund und bei der Europäischen Union, Almut Möller, hat den Lateinamerika und Karibik Herbst mit hochrangigen Vertretern der Länder Lateinamerikas und der Karibik im Rathaus eröffnet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit dem Klick auf „Beitrag anzeigen“ akzeptieren Sie die Datenverarbeitung durch Instagram. Mehr Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung .

Das Festivalprogramm ist auch dieses Jahr wieder vielfältig: Buchvorstellungen, Vorträge und Konzerte sind nur einige Highlights des Programms.

Am Sonntag, 26. September 2021 um 20.00 Uhr gibt die Philharmonie des Tals von Mexico ein Online-Konzert. Unter dem Motto "500 Jahre Mexiko Tenochtitlán" spielt das Orchester unter der Leitung von Ricardo Martinez für Zuschauer vor dem Bildschirm.

In spannenden Seminaren kann man mehr über die Geschichte der lateinamerikanischen Länder erfahren. Am Mittwoch, 6. Oktober 2021 etwa gitb Dr. Carlos Alberto Haas von der LMU München ein Seminar zur Geschichte Guatemalas. Der Staat feiert 200 Jahre Unabhängigkeit von der spanischen Kolonialmacht. Das Seminar findet online statt.

Weitere filmische, literarische und gastronomische Highlights sind im vollständigen Programm des Festivals zu finden.

Seit die EU-LAC-Stiftung Anfang 2017 die Koordination des Projekts übernommen hat, wurde der Lateinamerikanische und Karibische Herbst auf der Grundlage der folgenden Leitlinien entwickelt:

  1. Präsentation der Vielfalt und des kulturellen Reichtums der Länder der Europäischen Union, Lateinamerikas und der Karibik mit einem neuen Ansatz, der aktuelle Themen in den Vordergrund stellt.
  2. Gestaltung eines vielfältigen Programmes, das neben kulturellen Veranstaltungen auch Raum für die Diskussion wirtschaftlicher, politischer, sozialer und wissenschaftlicher Fragen bietet.
  3. Stärkung des Interesses und der Beteiligung der europäischen Öffentlichkeit, insbesondere der deutschen Öffentlichkeit in den Beziehungen zu Lateinamerika und der Karibik.
  4. Stärkung der Sichtbarkeit und Relevanz der lateinamerikanischen und karibischen Gemeinschaften in der Europäischen Union und Förderung des Dialogs und der Integration zwischen den beiden Regionen.
  5. Einbeziehung einer größeren Anzahl lokaler Partner, einschließlich der lateinamerikanischen und karibischen Botschaften in Berlin sowie der Konsulate in Hamburg.

Quelle: Pressestelle des Senats / eulacfoundation.org

Weitere Empfehlungen