Einstieg in das Berufsleben: Karrierestart nach dem Studium

Das Studium neigt sich endlich dem Ende zu, Sie haben Ihre Bachelor- oder Masterthesis bereits verfasst und warten somit nur noch auf die Ergebnisse der Prüfungen. Jetzt ist es höchste Zeit sich nach einem Job für den einfachen Übergang vom Studium in das Berufsleben umzusehen.

© iStock.com/nd3000
© iStock.com/Antonio Guillem

Wer in Hamburg durchstarten will, hat sehr gute Karten. Denn hier finden sich zahlreiche namhafte Unternehmen, die nach jungen, motivierten Fachkräften suchen. Welche Hürden und Hindernisse auf Sie beim Übergang vom Studentenleben in das Berufsleben zukommen, erfahren Sie im Folgenden. 

Eine erfolgreiche Suche

Aller Anfang ist schwer: Die Suche nach einem geeigneten Job kann sich zunächst als herausfordernd erweisen. Oftmals suchen die Unternehmen nach jungen Menschen, die jedoch bereits Erfahrungen in der Branche mitbringen. Mit der passenden Suchmaschine finden Sie dennoch schnell sowie unkompliziert eine passende Stelle.

Unter stellenanzeigen.de inserieren zahlreiche Unternehmen, die nach motivierten Studienabsolventen und -Absolventinnen suchen. Versuchen Sie hier, Ihren Traumjob zu finden. Dazu gehört es zunächst, eine Bewerbung zu erstellen. Diese hat es jedoch in sich.

Oftmals fällt es schwer, ein Anschreiben zu verfassen. Der Lebenslauf wird noch einmal schriftlich niedergeschrieben, was für die Personaler jedoch nicht gerade ansprechend ist. Vielmehr sollten Sie im Anschreiben drei Fragen beantworten: Warum wollen Sie bei diesem Unternehmen arbeiten? Welche Chancen sehen Sie für sich aber auch für das Unternehmen, wenn Sie die Stelle bekommen? Was wünschen Sie sich für die Zukunft, wie können Sie sich weiterentwickeln?

Seien Sie hierbei individuell. eine Vorlage aus dem Netz kann zwar das Grundgerüst bilden, sollte aber niemals unbearbeitet rausgeschickt werden. Das kommt gar nicht gut an.

Angst vor Überforderung? Schnuppern Sie in den Beruf

Manchmal kann der Berufseinstieg recht hart sein. Schließlich möchten die Unternehmen sehen, was sie im Studium gelernt haben. Daher sollten Sie versuchen, einen Traineestelle in Hamburg zu finden. Im Trainee-Programm bekommen Sie die einmalige Gelegenheit, sich auf den eigentlichen Berufseinstieg vorzubereiten. Ebenso könne Sie herausfinden, wo Ihre Stärken oder Schwächen liegen.

Nicht immer muss das beste Studienfach auch der Beruf werden, den Sie später einmal ausüben. Testen sie sich in der Traineestelle aus. Während der Trainee-Zeit dürfen Sie in die verschiedenen Abteilungen des Unternehmens schnuppern. In jeder Abteilung arbeiten Sie für einige Wochen bis wenige Monate, um den Arbeitsablauf genauer kennenzulernen. Nach einer gewissen Zeit übernehmen Sie dann eine andere Position in einer anderen Abteilung. So durchlaufen Sie zahlreiche Teams und lernen gleichzeitig die Firma kennen.

Nach Ablauf der Traineezeit können Sie sich mit dem Vorgesetzten zusammentun. Ihnen wird eventuell auf Basis von Bewertungen eine Stelle nageboten oder Sie dürfen sich eine Stelle aussuchen, die es zu besetzen gilt.

Mit oder ohne Erfahrung?

Ohne Berufserfahrung bietet sich neben der Traineestelle auch ein Praktikum an. Viele Unternehmen bieten Ihnen die Chance, sich bei einem Praktikum mit der Stelle vertraut zu machen. Hierbei haben Sie die Möglichkeit, sich vollkommen locker in den Beruf einzuarbeiten. Nachteilig ist jedoch die meist geringe oder gar nicht vorhandene Bezahlung.

Bringen Sie schon etwas Berufserfahrung mit, können Sie sich auch auf eine Junior-Stelle bewerben. Hierbei erwarten die Unternehmen einige Aspekte von Ihnen. Beispielsweise sollten Sie den Umgang mit der gängigen Software beherrschen oder schon einige Erfahrungen durch Praktika gesammelt haben.

Ebenso bieten sich Juniorstellen für Studierte an, die zuvor eine Ausbildung absolviert haben. Dennoch müssen Sie sich nicht sorgen: Bei einer Juniorstelle wissen die Mitarbeitenden und Vorgesetzten genau, dass noch viel Anlernen vonnöten ist, um Sie auf einen guten Stand zu bringen. Das Unternehmen stellt daher nur angemessenen Anforderungen an Sie, erwartet aber nicht zu viel.

Wer bereits einschlägige Berufserfahrung mitbringt, der sollte sich auf eine Anstellung mit Praxiserfahrung bewerben. Als Berufserfahrung zählt hierbei leider nicht das kurzzeitige Praktikum in einer Firma. Vielmehr werden eine bereits absolvierte Ausbildung und eine Werksstudententätigkeit erwartet. Schließlich sollten Sie mehr als nur die Basics kennen, um diese Stelle optimal auszufüllen. Viele Unternehmen definieren in Ihrer Stellenanzeige jedoch genau, welche Erwartungen an Sie gestellt werden.

Meist handelt es sich bei Hamburger Unternehmen um eine Berufserfahrung von mindestens 5 Jahren, die eine Festanstellung mit Berufserfahrung zulässt. Der Vorteil an einer solchen Anstellung ist das sofort hochliegende Gehalt sowie die zahlreichen Aufgabengebiete, die Sie übernehmen dürfen.

Karriere planen während des Studierens

Sie sind noch mitten im Studium und möchten bereits jetzt für eine gute Anstellung vorsorgen? Dann gilt es bereits jetzt nach einer Möglichkeit zum Sammeln von Berufserfahrung zu suchen. Es gibt viele verschiedene Wege, in der Praxis zu lernen, worauf es später im Beruf ankommt.

Die beste Möglichkeit ist die Werksstudententätigkeit. Hierbei arbeiten Sie für einige Stunden pro Woche in einem Unternehmen, dessen Arbeiten eng mit Ihrem Studium verknüpft sind. Der Vorteil liegt nicht nur in der Weiterbildung für Sie, sondern auch in der Bezahlung. So wird das Finanzieren des Studiums gleich viel angenehmer.

Ebenso können Sie ein Praxissemester einlegen. Oftmals wird dieses auch in den Studiengängen vorgeschrieben, um die Studierenden an den Beruf sowie das Arbeitsleben heranzuführen. Hierbei sollten Sie unbeindgt versuchen, eine Stelle zu erhalten, die Ihren Berufswünschen ähnelt oder entspricht. So bekommen Sie die Möglichkeit sicherzugehen, dass Sie wirklich für diesen Job gemacht sind.

Weitere Empfehlungen