Effektive Methoden das Haus im Winter zu schützen

Wenn das Haus im Winter kuschelig warm bleiben soll, dann ist die Prüfung, Wartung und gegebenenfalls Erneuerung von Fenstern und Türen der erste Schritt dahin. Nachfolgend haben wir einige Tipps und Tricks zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen können.

Fenster mit Frost, © Jill Wellington / pixabay.com
Fenster mit Frost, © Jill Wellington / pixabay.com

Der Winter geht einher mit kürzeren Tagen, kalten Temperaturen und weniger Licht. Wenn eisige Temperaturen herrschen, gibt es nichts Schöneres, als es sich abends zu Hause gemütlich zu machen.

Wenn Sie Ihr Haus kuschelig warmhalten wollen, ist der erste Schritt die Fenstern und Türen winterfest zu machen. Sie werden nicht nur die Wärme zu schätzen wissen, sondern auch die Tatsache, dass Ihr Haus jetzt energieeffizienter ist, was Geld spart und gleichzeitig die Umwelt schont.

Tipps und Tricks für winterfeste Fenster und Türen

1. Fenster prüfen

Überprüfen Sie Ihre Fensterscheiben, Rahmen und Beschläge zu jeder Jahreszeit, insbesondere im Herbst, bevor das kalte Wetter einsetzt.

Achten Sie zunächst auf Lücken zwischen Fenster, Rahmen und Wand. Suchen Sie sich einen windigen Tag aus, an dem es leicht zieht, und bewegen Sie eine brennende Kerze vorsichtig am Rahmen und den Glasflächen entlang. Eine flackernde Flamme deutet auf einen Lufteinlass hin.

Kleine Lücken können mit Dichtungsmasse abgedeckt werden; größere Lücken lassen sich mit Dichtungsbändern abdichten. Wenn das Fensterglas gesprungen ist, sollten Sie es ersetzen lassen.

2. Fenster reinigen

Saubere Fenster und Rahmen halten die Kälte besser ab. Schützen Sie Ihre Fenster, indem Sie Schmutz und Ablagerungen von Aluminiumrahmen und Dichtungen absaugen und abwaschen.

Halten Sie Ihr Fensterglas sauber. Wählen Sie für diese Aufgabe einen bewölkten Tag, um Schlieren zu vermeiden. Waschen Sie das Fensterglas mit einem in warmes, leicht seifiges Wasser getauchten Tuch ab und entfernen Sie die Seifenlauge mit einem Fensterabstreifer. Wischen Sie den Abzieher nach jedem Durchgang mit einem fusselfreien Tuch oder einem Kaffeefilter ab.

Vermeiden Sie die Verwendung von Baumwolltüchern und Papiertüchern, da diese nicht fusselfrei sind. Stattdessen laden sie das Glas statisch auf, wodurch Schmutz und Ablagerungen angezogen werden.

3. Fenster schützen

Achten Sie in den Wintermonaten besonders auf die Feuchtigkeit an Ihren Fenstern, denn sie ist ein Anzeichen für drastische Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede zwischen innen und außen. Zu viel Feuchtigkeit auf der Innenseite kann zu Flecken auf den Fensterdichtungen und -rahmen führen und Holzrahmen verrotten lassen.

Um Kondenswasserbildung zu vermeiden, sollten Sie Lüftungsöffnungen und Ventilatoren anbringen, damit die Luft über dem Fensterglas und den Rahmen in Bewegung bleibt. Halten Sie die Luftfeuchtigkeit in Innenräumen zwischen 30 und 40 %. Isolieren Sie die Außenwände und stellen Sie sicher, dass Ihre Fensterrahmen mit Schaumstoff isoliert sind.

Einige Heimwerker-Websites empfehlen, in den kühleren Monaten schwere Vorhänge vor die Fenster zu hängen.

Wenn Kondenswasserbildung ein ständiges Problem ist, könnte dies bedeuten, dass Ihre doppelt oder dreifach verglasten Fenster ihre Dichtigkeit verloren haben und nicht mehr den gleichen Isolierwert bieten wie früher.

Alte Fenster: Renovieren oder austauschen?

Renovierungen sind oft teuer, aber nicht alle steigern den Wert Ihres Hauses in gleichem Maße. Aus diesem Grund neigen viele Hausbesitzer dazu, sich auf die optische Renovierungsarbeiten zu konzentrieren, wie z. B. die Verschönerung des Außenbereichs, die Umgestaltung der Küche und die Renovierung des Badezimmers.

Aber was ist mit neuen Fenstern? Der Einbau neuer Fenster in Ihr Haus kann einen großen Einfluss auf die Ästhetik und die Energieeffizienz haben und Ihr Haus auch für Käufer attraktiver machen, wenn Sie es verkaufen möchten. Aber wie verhält sich der Mehrwert neuer Fenster im Vergleich zu dem Mehrwert, den Sie durch andere große Renovierungsarbeiten erzielen, und ist er es wert? Schauen wir uns die Details an.

Alte Fenster gegen neue Fenster austauschen

Die meisten Hausbesitzer tauschen die Fenster ihres Hauses nur aus, wenn es wirklich nötig ist. Wenn Sie Kunststofffenster kaufen wollen, summieren sich die Kosten für neue Fenster schnell, wenn man alle Räume in dem Haus berücksichtigt. Wenn Sie die Fenster nacheinander erneuern, müssen Sie sich mit einem unpassenden Aussehen abfinden bis alle ausgetauscht sind.

Bei der Entscheidung, ob Sie neue Fenster einbauen sollten, ist es daher hilfreich zunächst festzustellen, ob neue Fenster überhaupt notwendig sind oder ob eine weniger kostspielige Reparatur ausreichen würde. Oder Sie entscheiden sich für Anbieter, die qualitativ hochwertige Kunststofffenster anbieten, welche den Geldbeutel nicht zu sehr beanspruchen.

Ein Beispiel solcher Fenster finden Sie hier: https://oknoplast.de/kunststofffenster/

Hauptgründe für neue Fenster

  • Aufwertung des Aussehens des Hauses, insbesondere bei älteren Häusern
  • Verbesserung der Energieeffizienz und Senkung der Heiz- und Kühlkosten
  • Reaktion auf Schäden nach einem Sturm oder Unfall oder als Reaktion auf normale Abnutzung

Wenn Sie Ihre Fenster und Türen aus ästhetischen Gründen austauschen möchten, dann wird eine Reparatur nicht das gewünschte Ergebnis bringen. Es gibt jedoch Möglichkeiten, die Energieeffizienz der Fenster zu verbessern und auf Schäden zu reagieren, ohne dass ein vollständiger Austausch erforderlich ist.

Um herauszufinden, ob Sie neue Fenster brauchen oder ob eine Reparatur ausreicht, sollten Sie einen Fachmann wie zum Beispiel Oknoplast hinzuziehen, der die Situation beurteilt und feststellt, was die beste und kostengünstigste Lösung für Sie ist.

Weitere Empfehlungen