Diamant aus Asche: Diamantbestattungen & Erinnerungsdiamanten

Die Beisetzung eines Diamanten ist eine der schönsten und dauerhaftesten Möglichkeiten, sich an Ihren geliebten Menschen zu erinnern. Ein Gedenkdiamant ist ein ewiges Symbol der Liebe und Erinnerung, das aus der Asche Ihres geliebten Menschen geschaffen wird.

Diamant, © pixabay.com
Diamant, © pixabay.com

Im Gegensatz zu einer traditionellen Diamantbestattung ist der Gedenk- oder Beerdigungsdiamant Ihr ganz persönliches Andenken, das Sie zur Feier des Lebens Ihres Angehörigen bei sich tragen können. Diese kostbare Erinnerung kann in einem Erinnerungsstück wie einem Ring, einem Anhänger oder einem anderen Schmuckstück oder Erinnerungsstück untergebracht werden. Bitten Sie Ihren Juwelier um Rat bei der Gestaltung eines Erinnerungsstücks.

Der Gedenkdiamant: ein Erbstück für die Ewigkeit

Im Vergleich zu den traditionellen Bestattungsarten stellt der Einäscherungsdiamant eine sehr persönliche Form der Trauer dar. Gerade in Zeiten zunehmender Mobilität in unserer Gesellschaft und der damit verbundenen Entfernung zur Familie kann die Grabpflege schwierig sein, was die Diamantbestattung zu einer schönen und praktischen Alternative macht.

Der Erinnerungsdiamant ist ein unglaublich wertvolles Andenken für die Hinterbliebenen, das privat aufbewahrt oder offen zur Schau gestellt wird. Er kann in der Diamantbox neben einem Porträtfoto zu Hause aufbewahrt oder diskret in einen Ring oder Anhänger eingefasst werden, so dass Sie Ihren geliebten Menschen immer mit Würde tragen und ehren können.

Ihr Gedenkdiamant ist ein dauerhaftes und diskretes Erbstück, das Ihrer Familie über Generationen hinweg erhalten bleibt.

Gedenkdiamanten spenden Trost in der Trauer und für immer

Das Tragen Ihres wunderschönen Diamanten, der aus den Überresten eines geliebten Menschen gewachsen ist, bietet Ihnen Frieden und Trost mit dem ständigen Gefühl, in seiner Gegenwart zu sein, lange nachdem seine physische Anwesenheit vergangen ist.

Freunde und Familienmitglieder werden Ihren neuen Diamantschmuck kommentieren und sich danach erkundigen. Das gibt Ihnen reichlich Gelegenheit, sich an den Verstorbenen zu erinnern und den schwierigen Trauerprozess zu verarbeiten. Außerdem wird Ihr Kremationsdiamant schnell zu einem geschätzten Familienerbstück, das mit Sicherheit von Generation zu Generation weitergegeben wird.

Der Prozess der Umwandlung von Asche in Diamanten

Auch wenn es kompliziert und schwierig klingt, ist die Umwandlung von Asche in Diamanten ein überraschend einfacher und unkomplizierter Prozess, sofern Sie über die richtige Ausrüstung und das nötige Fachwissen verfügen.

Trotz der Einfachheit der Technik ist das funkelnde, glitzernde Ergebnis alles andere als einfach. Diamanten aus Asche sind genauso spektakulär wie geförderte Diamanten, mit demselben glamourösen Aussehen und derselben starken Haltbarkeit. Der einzige Unterschied ist, dass Kremationsdiamanten bedeutungsvoller und persönlicher sind. Hier finden Sie einen Überblick darüber, wie der Prozess der Umwandlung von Asche in Diamanten funktioniert.

  • Wählen Sie die Art des Diamanten, die Sie wünschen.
  • Wählen Sie eine passende Schmuckfassung.
  • Schicken Sie die Asche, das Haar oder das Fell an das Unternehmen
  • Verwenden Sie die Identifikationsnummer, um den Weg Ihres Diamanten zu verfolgen.
  • Nehmen Sie die Bestellung an, wenn Ihr einzigartiger Diamant bei Ihnen eintrifft.

Wie Asche in Diamanten verwandeln

Die Herstellung eines Edelsteins, der ein Leben lang an einen geliebten Menschen erinnert, ist ein sehr persönlicher und intimer Vorgang, der mit äußerster Sorgfalt behandelt werden muss. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die höchsten Standards und die besten Praktiken der Branche eingehalten werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Erster Schritt:

Nachdem Sie Ihre Bestellung aufgegeben haben, erhalten Sie eine eindeutige ID-Nummer. Mit dieser Identifikationsnummer können Sie die Seite zur Auftragsverfolgung besuchen und den Status Ihrer Bestellung jederzeit verfolgen.

Der nächste Schritt bei der Umwandlung von Asche in Diamanten besteht darin, die Kremationsasche an unser Labor zu schicken. Unabhängig von der Art des Diamanten, den Sie herstellen möchten, müssen Sie 2⁄3 Tasse Asche einsenden.

Wenn wir die Asche erhalten, wird eine gründliche Analyse durchgeführt, um die chemische Zusammensetzung der Probe genau zu bestimmen, bevor wir zu zweiter Schritt übergehen.

Zweiter SCHRITT:

Nach der Analyse wird der Kohlenstoff sorgfältig aus der gelieferten Asche extrahiert. Der extrahierte Kohlenstoff wird dann zu einer für die Diamantenzucht geeigneten Grundlage hinzugefügt. Auf dieser Grundlage wird Ihr individueller Edelstein in einer einzigartigen kristallinen Matrix gezüchtet.

Dritter SCHRITT:

Ihre Diamantengrundlage wird in eine Maschine eingelegt, die die extrem hohen Temperaturen und den Druck erzeugt, die notwendig sind, um Asche in Diamanten zu verwandeln. Diese hochentwickelte Maschine ahmt die Bedingungen nach, die tief im Inneren der Erdkruste herrschen.

Das ist der Grund, warum Kremationsdiamanten und geförderte Diamanten praktisch identisch sind – sie werden beide auf dieselbe Weise hergestellt. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Kremationsdiamanten aus der Asche eines geliebten Menschen in einem Labor hergestellt werden, während Bergbaudiamanten aus natürlich vorkommendem Kohlenstoff in der Erde gewonnen werden.

Vierter SCHRITT:

Nachdem der Rohdiamant entstanden ist, schleifen und polieren unsere Diamantspezialisten Ihren Edelstein nach Ihren Wünschen. In dieser Phase nimmt Ihr Diamant seine endgültige Form an und entwickelt seinen glitzernden Glanz. Wenn Sie eine besondere Botschaft in Ihren Diamanten eingraviert haben möchten, wird diese ebenfalls zu diesem Zeitpunkt hinzugefügt.

Fünfter SCHRITT:

Nach der Schleif- und Polierphase folgen strenge Qualitätskontrollen und Bewertungsprozesse. Nachdem diese Maßnahmen erfüllt wurden, wird ein Echtheitszertifikat für Ihren Diamanten ausgestellt, das alle Details über Ihr individuelles Schmuckstück enthält.

FAQ:

Einschicken der Asche eines geliebten Menschen, um einen Diamant zu erhalten

Sobald Sie sich für die gewünschte Diamant-/Fassungsoption entschieden haben, ist es an der Zeit, die Probe einzusenden. Manche Kunden entscheiden sich dafür, Haare von lebenden Familienmitgliedern zu kombinieren oder nur Asche zu verwenden. Wenn Sie Asche verwenden, benötigen Sie 2⁄3 Tasse (etwa 5,3 Unzen). Wenn Sie Haare verwenden, benötigen Sie 1⁄2 Tasse (ca. 4 oz).

Sobald Sie die Probe gesammelt haben, schicken Sie sie an das Labor des Unternehmens. Außerdem dauert es im Durchschnitt nur 70 bis 120 Tage (die schnellste Zeit, die es in der Gedenkdiamantenbranche gibt), bis Sie Ihren fertigen Diamanten erhalten.

Kohlenstoff wird im Labor in einen Diamanten verwandelt

Wenn Ihre Probe im Labor eintrifft, wird eine Analyse durchgeführt und der Kohlenstoff wird dann extrahiert und in eine diamantenerzeugende Grundlage gegeben. Aus dieser Grundlage wird ein 100-prozentig einzigartiger Diamant gezüchtet, wenn er in die Hochdruck-Hochtemperatur-Maschine (HPHT) gelegt wird, die die Bedingungen in den Tiefen der Erde nachahmt.

Nach Abschluss des Züchtungsprozesses wird der Diamant von Spezialisten geschliffen und poliert, so dass er genau denselben Standards entspricht, die für natürliche Diamanten verwendet werden. Dann durchläuft Ihr echter Diamant den Bewertungsprozess anhand der Vier C: Farbe, Reinheit, Schliff und Karat.

Kann mehr als ein Diamant aus der gleichen Asche hergestellt werden?

Ja, es kann mehr als ein Kremationsdiamant aus der Kremationsasche eines Erwachsenen synthetisiert werden. Wir können die Anzahl der Diamanten erst nach einer detaillierten Analyse der Kremationsasche in unserem Labor genau abschätzen.

Gibt es Gesetze, die vorschreiben, dass ein Erinnerungsdiamant beigesetzt werden muss?

Nein, es gibt keine Gesetze, die die Beisetzung eines Erinnerungsdiamanten vorschreiben. Der Prozess der Herstellung von Diamanten aus Asche hinterlässt kein Spurenmaterial, das beigesetzt werden muss.

Warum sind die Diamanten unterschiedlich bläulich gefärbt?

Die bläuliche Färbung ist auf das Vorhandensein des Elements Bor im Diamanten zurückzuführen. Je mehr Bor an das Kohlenstoffgitter gebunden ist, desto intensiver ist das Blau des Diamanten. Die Farbe Ihres individuellen Erinnerungsdiamanten hängt von der einzigartigen chemischen Zusammensetzung jeder Person ab.

Ist es möglich, einen Diamanten zu synthetisieren, wenn der Verstorbene vor langer Zeit eingeäschert wurde?

Ja, das ist möglich, da das Alter der Kremationsasche für die Diamantensynthese nicht relevant ist.

Weitere Empfehlungen