Welche Flohmarktarten gibt es?

Flohmarkt

Flohmärkte in Hamburg, © hamburg-magazin.de

Flohmärkte in Hamburg, © hamburg-magazin.de

Flohmärkte sind eine schöne Abwechslung zum Einkaufsbummel in Kaufhäusern. Hamburg möchte mit seinen Flohmärkten vor allem für Nachhaltigkeit sorgen und gegen die Wegwerfkultur agieren.

In der Hansestadt gibt es kleinere und größere Flohmärkte die sich wie folgt unterscheiden:

Kinderflohmarkt

Die Flohmärkte auf denen Kindersachen verkauft werden haben verschiedene Namen (Rund ums Kind, Babyflohmarkt oder Spielzeugflohmarkt.) und sind bei allen Eltern sehr beliebt. Hier gehen Kinderklamotten über den Tapeziertisch, die nicht mehr passen oder gefallen. Aber warum wegschmeißen, oft wurde die Kleidung nicht lange getragen und ein anderes Kind wird sich freuen. In der heutigen Zeit muss man kein Spielzeug entsorgen, so hat der Nachfolger die Möglichkeit, Geld zu sparen.

Spenden-Flohmarkt

Hier kommt der gesamte Erlös entweder einem gemeinnützigen Veranstalter, beispielsweise einer Kirchengemeinde, oder einem wohltätigen Zweck als Spende zugute.

Bücher-Flohmarkt

Wer gerne liest, wird sich auf diesem Flohmarkt pudelwohl fühlen. Auf dem Bücher-Flohmarkt können Bücher aller Genres, Fachgebiete und Kinder-Bücher gekauft werden.

Straßen- Anwohner-Flohmarkt

Die Atmosphäre auf einem Straßen- Anwohner-Flohmarkt ist sehr entspannt und familiär, da an den Ständen ausschließlich Anwohner aus der näheren Umgebung zugelassen sind. Dies hält professionelle Händler fern und folgt dem Prinzip der Nachbarschaftshilfe.

Antikmarkt

Der Antikmarkt ist eine wahre Fundgrube für alle Freunde von Altem, Antikem und Außergewöhnlichem. Hier kann Jung und Alt bummeln, wo Händler und private Verkäufer ihre Schätze an zahlreichen Ständen präsentieren. Die Auswahl ist groß und reicht von altem Schmuck und Accessoires aus edlen Metallen bis hin zu Handwerk und Möbeln aller Art.

Nachtflohmarkt

Der Nachtflohmarkt ist eine tageszeitlich neuartige Version des Flohmarktes, der spätnachmittags bis nachts meist in geschlossenen Veranstaltungshallen stattfindet. Für manchen Nachtflohmarkt müssen Besucher Eintritt zahlen.  Zusätzlich gibt es dort häufig ein Rahmenprogramm, zumeist Essen, Getränke und Musik.

Frauen-Flohmarkt

Wie es der Name schon sagt, auf dem Frauen-Flohmarkt gibt es Wäsche, Accessoires, Schuhe, Gürtel, Schmuck Taschen aber auch Stoffe, Bücher und Kosmetik für Frauen zu kaufen. Welchen Spaß es bringt, mit vielen anderen Mädels und Frauen aus dem großen Angebot die richtigen Teile für den neuen eigenen Style zu finden, oder endlich das richtige Deko-Teil für die Wohnung zu haben, kann kein Mann nachvollziehen!

Trödelmarkt

Ein Trödelmarkt ist nichts anderes als ein Flohmarkt, auf dem es von Bücher, Klamotten, Geschirr und andere Dinge, die nicht mehr benötigt werden verkauft werden.

Fahrrad-Flohmarkt

Schnell kann es gehen, wenn das Fahrrad wieder einmal zur falschen Zeit am falschen Ort stand: Einige Stunden nicht aufgepasst, und schon herrscht gähnende Leere am Fahrradständer ... Ein neues Fahrrad ist teuer, da bietet es sich an, ein gebrauchtes Fahrrad zu kaufen.

Anzeige