Checkpoint: Netzwerken und Hilfe finden

Queer Hamburg

© Hein & Fiete

© Hein & Fiete

Ob Selbsthilfegruppen oder Beratungsstellen: Nicht jeder hatte ein leichtes Outing, einige stehen noch davor. Oder wo gibt es Infos zu besonderen Rechten und Pflichten, zu Gesundheitsfragen? Zum Glück gibt es in Hamburg für jede Frage die passende Antwort.

Der schwule Checkpoint Hein & Fiete am Pulverteich 21 kümmert sich als erste Anlaufstelle und unterstützt bei fast allen Belangen des privaten und öffentlichen Lebens. Gesundheit ist hier eines der wichtigen Themen. Die Beratung beginnt ganz banal bei Safer Sex und reicht über HIV bis zu seelischen Problemen. Aber natürlich kann man sich hier auch über Freizeitgestaltung oder Neuigkeiten aus der schwulen Szene erkundigen.

Hein & Fiete ist ein Treffpunkt für verschiedene Selbsthilfegruppen, regelmäßige Fachveranstaltungen runden das Angebot ab. Und wer mithelfen will, ist herzlich Willkommen.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Lesben und Schwule Hamburg, kurz LSVD, ist der Zusammenschluss verschiedener gemeinnütziger lesbisch-schwuler, bisexueller, intersexueller und Transgender-Projekte der Stadt. Hier gibt es alle relevanten Infos und Termine zu Aktionen und Veranstaltungen. In Hamburg und weltweit sind die AIDS-Hysterie, die Dramatik und das persönliche Leid, für das HIV und AIDS in den 1980er- und 1990er-Jahren noch standen, glücklicherweise weit entfernt. Dennoch bleibt HIV weiterhin eine Herausforderung: Die Hamburgische Regenbogenstiftung wurde 2014 durch die AIDS-Hilfe Hamburg gegründet, um die Lebensbedingungen von Menschen mit AIDS und HIV zu verbessern. Mehr noch: Durch Schulungen soll dafür gesorgt werden, dass es gar nicht erst zu einer Infektion kommt. Finanziert wird die Stiftung vor allem durch Spenden.

Überall auf der Welt werden Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung, geschlechtlichen Identität oder Intersexualität diskriminiert, misshandelt, vergewaltigt, inhaftiert, zwangsbehandelt, gefoltert und ermordet. Um dem entgegenzuwirken, hat Amnesty International die Themengruppe Queeramnesty gegründet. Die Hamburger Regionalgruppe veranstaltet öffentlichkeitswirksame Aktionen und informiert über die Menschenrechtssituation in verschiedenen Ländern, sammelt Unterschriften für Eilaktionen sowie Spenden.

Im Internet gibt es eine ganze Reihe von Anlaufstellen, die vielseitige Beratungen bieten. Dazu zählen der Bundesverband Eltern, Freunde, Angehörige von Homosexuellen, "du bist nicht allein" mit Tipps und Beratungen, das Jungendnetzwerk lambda::nord oder die Beratungsstelle Lebenslust.

Zum Glück sind es häufig keine großen Probleme, die gelöst werden müssen. Manchmal braucht man lediglich eine Anlaufstelle, wenn man besondere Vorlieben hat. Bei den Nordbären treffen sich zum Beispiel vor allem volljährige schwule Männer, die bärig sind oder bärige Männer mögen. Bärig kann übrigens vieles bedeuten: Die Bandbreite reicht von behaarten schlanken Männern bis hin zu großen molligen Bären.

Generell gilt: Nicht heterosexuell zu sein, kann vieles bedeuten. Was da normal ist, bestimmt jede*r selbst – und lässt nicht über sich bestimmen.

Ortsinformationen

Hein & Fiete
Pulverteich 21
20099 Hamburg
Telefon: 040 - 240333

Öffnungszeiten

Mo-Fr 16:00-21:00, Sa 16:00-19:00 HIV-STI Test: Di, Do 16:00-20:00

Anfahrt


Anzeige