Das muss man in Hamburg gesehen haben

Hamburg ist eine Stadt mit einer großen Anzahl an Sehenswürdigkeiten und vielen Facetten. Ein besonderes maritimes Flair ausstrahlend ist Hamburg eine der bedeutendsten norddeutschen Hafenstädte. Sie bietet dem Besucher ausgedehnte Grünflächen und Parkanlagen und wird von Hunderten von Fleeten durchzogen. Hamburg sprüht einen unwiderstehlichen Charme aus und bietet eine unvergleichliche Vielfalt an kulturellen Möglichkeiten.

Speicherstadt Hamburg, © Stefanie Kaya
Speicherstadt Hamburg, © Stefanie Kaya

Hamburg ist immer eine Reise wert

Hamburg ist historisch, Hamburg ist grün und Hamburg ist maritim.

  • Die Hamburger Reeperbahn oder auch "Kiez" genannt, ist ein absolutes Muss bei einem Hamburgbesuch. Dort befindet sich die Davidwache, die berühmteste Polizeistation Deutschlands und bekannt aus diversen Fernsehfilmen. Im Hamburger Operettenhaus werden weltbekannte Musicals aufgeführt und auch das "Schmidts Tivoli", ein legendäres Theater ist hier zu Hause.
  • Gerade für junge Leute ist das Schanzenviertel eines der Top Sehenswürdigkeiten. Hier herrscht nicht so ein Andrang wie auf der Reeperbahn und die Gegend ist eher linksalternativ geprägt. Bekannt ist die "Schanze" für viele kleine Cafés, Restaurants und Bars, welche sich in den kleinen Straßen befinden. Modeboutiquen und Schallplattenläden laden zum Stöbern ein. Erholung kann man dann im Schanzenpark finden, wo auch für Kinder ein großer Spielplatz ist.
  • Das Heiligengeistfeld ist nicht nur für Besucher, sondern auch für die Hamburger eine Attraktion und Sehenswürdigkeit. Dreimal im Jahr findet hier das größte Volksfest Norddeutschlands statt, der "Hamburger Dom". Hunderte Schausteller präsentieren ihre neusten Fahrgeschäfte und für das leibliche Wohl sorgen Essbuden aller Nationalitäten. Außerdem befindet sich für Fußballbegeisterte das Millerntor-Stadion vom FC St.Pauli in unmittelbarer Nähe.

Die historische Speicherstadt Hamburg ist heute UNESCO-Weltkulturerbe

Die alten Backsteinfassaden stehen mittlerweile unter Denkmalschutz und gehören seit 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Gruselig, gespenstisch oder romantisch, je nach Lichteinfall und Wetterlage strahlen sie eine besondere Atmosphäre aus. Früher war die Speicherstadt der modernste Lagerkomplex der Welt und auch Freihandelszone. Überwiegend Kaffee, Tee und Gewürze aus den deutschen Kolonien wurden hier gelagert und umgeschlagen.

Die Hamburger Speicherstadt ist der größte Teppichumschlagplatz auf der Welt

Auch heute kommen noch Waren aus aller Welt in der Speicherstadt an. Die Historie bezeugen mehrere Museen und Händler bietet hier ihre Waren an. Darunter Tee und Gewürze – aber die Speicherstadt ist bis heute der größte Teppichumschlagplatz der Welt. Das Traditionsunternehmen Morgenland Teppiche betreibt seit über 50 Jahren sein Geschäft in der Speicherstadt und verkauft Orientteppiche aus Afghanistan, Indien und weiteren fernen Ländern. Hier kann man sich über Fertigungsmethoden der verschiedenen Teppicharten informieren. 

Der Hamburger Hafen und die Landungsbrücken

Eine Hafenrundfahrt kann man von den St.Pauli-Landungsbrücken starten. Von hier legen Boote und Dampfer ab und die Landungsbrücken sind auch Anlegestelle für Schiffe. Die markante große Abfertigungshalle fällt sofort jedem Besucher ins Auge, sie steht mittlerweile unter Denkmalschutz. Die Landungsbrücken sind auch für den Alten Elbtunnel bekannt. Dieser existiert seit dem Jahr 1911 und bringt Fußgänger und auch Radfahrer mit Fahrstühlen 24 Meter in die Tiefe. Von dort aus geht es dann über 420 Meter unter der Elbe durch bis nach Steinwerder. Die Benutzung ist für Fußgänger und Radfahrer kostenlos und der Tunnel ist 24 Stunden am Tag geöffnet – geschlossen sind die Röhren unter der Elbe nur in der Silvesternacht.

Museumsschiff Rickmer Rickmers

Ein Wahrzeichen des Hamburger Hafens ist das Museumsschiff Rickmer Rickmers. Besucher können sich ganzjährig über die Lebensbedingungen der Seeleute an Bord informieren oder den Aufbau des Frachtseglers bestaunen. Der Hamburger Hafen, das "Tor zur Welt", ist der größte Hafen Deutschlands. Stolz kann er sich auch zum zweitgrößten Hafen Europas zählen. Ein besonderes Highlight im Mai ist jedes Jahr der Hafengeburtstag. Livemusik, abendliches Feuerwerk und Buden mit internationalen Spezialitäten locken dann zahlreiche Besucher an. Das riesige Gebiet des Hamburger Hafens erstreckt sich über 14 Stadtteile und viele Sehenswürdigkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe. Der Hafen kann von Besuchern kostenlos besucht werden. Von dort können Spaziergänger auch den Elbwanderweg bis direkt zum Elbstrand laufen oder weiter nach Övelgönne.

Weitere Empfehlungen