CBD-Blüten: Hilfe in schwierigen Lebensphasen

Nicht selten gehen Umbrüche und Veränderungen im Leben mit psychischen Problemen einher. Nicht alles muss zwingend mit Medikamenten behandelt werden. Viel besser eignen sich in diesen Situationen natürliche Beruhigungs- und Heilmittel, wie beispielsweise CBD Blüten. Sie helfen dabei, sich besser zu entspannen. Das Einstellen auf neue Situationen fällt damit leichter.

CBD-Öl mit Cannabis Pflanze, © unsplash.com/Kimzy Nanney
CBD-Öl mit Cannabis Pflanze, © unsplash.com/Kimzy Nanney

Selbstfindung – wenn sich neue Wege offenbaren

Das Leben ist durchzogen von vielen Veränderungen. Mit jedem neuen Lebensabschnitt entwickelt sich die Persönlichkeit weiter und es offenbaren sich neue Wege. Nicht immer wird diese Veränderung bewusst wahrgenommen.

Einige Selbstfindungsprozesse sind klar und diese deutliche Veränderung durchlebt jeder. Welche Anzeichen gibt es und wie durchleben Menschen derartige Umbrüche? Häufig treten psychische Probleme auf, die aber nicht immer mit Medikamenten behandelt werden müssen. Natürliche Mittel wie zum Beispiel CBD-Öl können beim Entspannen helfen.

Vom Kind zum Erwachsenen

Die erste Selbstfindungsphase nehmen wir kaum wahr. Denn diese findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem wir unsere Persönlichkeit noch nicht so komplex und klar wahrnehmen, wie im späteren Erwachsenenleben. Wenn aus Kleinkindern Kinder werden, verändert sich die Persönlichkeit das erste Mal im Leben spürbar.

Vor allem Eltern durchlaufen jetzt eine hitzige Phase. Sie merken, dass aus dem kleinen Wesen, eine starke Persönlichkeit mit festen Charakterzügen entsteht. Es dauert nicht allzu lang, dann müssen sich Eltern auf die mit Abstand größte Persönlichkeitsveränderung einstellen.

Sobald die Pubertät ihre Schatten vorauswirft und sich hormonell bedingt aus dem Kind ein unzufriedener Jugendlicher entwickelt, sind Nerven aus Stahl gefragt. Mit Gelassenheit, Konsequenz und ein wenig Wortwitz überleben die Eltern diese Zeit hervorragend.

Als junger Erwachsener stellt man sich dann tapfer den ersten großen Herausforderungen. Für viele Jahre ist ein Mensch mit dem zufrieden, was aktuell im Leben geschieht. Doch in den allermeisten Fällen, verändern wir uns noch einmal.

Midlife-Crisis oder einfach nur neu definiert

Im Allgemeinen reden die Menschen gern von einer Midlife-Crisis, wenn die 40 überschritten wurde. Eine kurze Persönlichkeitsveränderung, die nichts Ernstes nach sich zieht. Weit gefehlt! Wer in vielen aufeinander folgenden Jahren Entbehrungen hinnehmen musste, der verändert sich. Gründe dafür sind toxische Beziehungen, Unzufriedenheit und keine Verwirklichung von Träumen.

Oftmals entsteht der Wunsch eher schicksalshaft. Eine zufällige Begegnung mit einem neuen Menschen. Die Entdeckung neuer Musikrichtungen oder bestimmter Kulturrichtungen führt zu Veränderungen.

Der Mensch orientiert sich noch einmal komplett neu. Nicht immer muss Unzufriedenheit als Auslöser gelten, jedoch ist es die Regel. Wenn die aktuelle Lebenssituation unglücklich macht, beginnt eine Neufindung.

Es ist ein eher schleichender Prozess, der mit kleinen Veränderungen einhergeht. Ob nun neue Frisur, ein neuer Kleidungsstil oder ein stetig, neu wachsender Freundeskreis. Diese äußerlichen Veränderungen zeigen schon sehr deutlich, was im Inneren eines Menschen vorgeht. Es ist eine bewegte Zeit und sie prägt einen erneut intensiv.

Unruhe und Schlafstörungen als Hinweis

Oftmals kündigen sich derartige Veränderungen bei sensiblen Menschen mit einer inneren Unruhe an. Es ist als würde sich der Geist auf die neuen Herausforderungen einstellen und nicht mehr so gut zur Ruhe kommen.

Nervöse Unruhe wirkt sich belastend aus, wenn der Alltag nicht mehr vollumfänglich bewerkstelligt wird. Solche Warnsignale vom Körper bitte nicht ignorieren, sondern ernst nehmen. Nicht selten führt diese Unruhe zu Schlafstörungen und diese wiederum nehmen einen schlechten Einfluss auf die Gesundheit. Im Grunde genommen signalisiert der Körper schneller als wir es wahrnehmen, dass sich neue Wege bahnen.

Natürliche Heilmittel helfen

Nervöse Unruhe ist keine ernste Erkrankung, sondern vielmehr eine Begleiterscheinung. Mit natürlichen Beruhigungsmitteln sind sie gut behandelbar. Während die meisten in diesem Fall auf Baldrian zurückgreifen, probieren immer mehr Menschen CBD aus. Es wird aus der weiblichen Hanfpflanze gewonnen und wirkt nicht psychoaktiv.

Im Gegenteil, es beruhigt und hilft bei Schlafstörungen. CBD ist in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Für den Einstieg empfiehlt sich CBD-Öl. Einfach ein paar Tropfen unter die Zunge geben. Dafür genügen bereits zwei bis drei Tropfen. Die Wirkung setzt im Normalfall nach spätestens 20 bis 30 Minuten ein. Die Dosierung kann selbstverständlich individuell angepasst werden, denn jeder Körper reagiert natürlich anders.

Schicksalsschläge durchkreuzen das Leben

Nicht immer entstehen Veränderungen, weil sich dies gewünscht und bewusst herbeiführt werden. Hin und wieder schlägt das Schicksal knallhart zu und es besteht keine Wahl. Vielen erging es in den letzten Monaten so.

Dadurch, dass viele Berufsgruppen ihren eigentlichen Job nicht mehr ausüben durften, mussten sie sich gezwungenermaßen neu orientieren. Das Leben hält oftmals Schicksalsschläge bereit und darauf kann sich leider niemand vorbereiten.

Anders ist es, wenn der Wunsch besteht, eigenständig neue Wege zu gehen. Das ist bei Weitem viel angenehmer, als wenn es uns das Leben aufzwingt. Doch selbst dann wird ein neuer Selbstfindungsprozess beginnen und wir orientieren uns wieder neu.

Weitere Empfehlungen