Die Bullerei

Alles bleibt – nur anders: Vor knapp 11 Jahren erbaut, in knapp zehn Jahren ergraut und ab 3. Oktober 2020 frisch aufgetaut, präsentiert die Bullerei endlich ihre Runderneuerung und tritt an zu bestätigen, was seit 2009 nicht nur Hamburg, sondern ganz Deutschland weiß: Die Bullerei ist ein "Place to be". 

Bullerei, Pressefoto
Bullerei, Pressefoto

Ein Wasserschaden hat dazu geführt, dass die Bullerei ein halbes Jahr lang geschlossen war. Diese Zeit haben Tim Mälzer und Patrick Rüther genutzt um ihr Szenerestaurant in den Schanzenhöfen komplett neu zu gestalten. Die Wiedereröffnung wird am Samstag, 3. Oktober 2020, gefeiert.

Fleischfreies Deli: Im vorderen Bereich der Bullerei ist das "Schwarze Schaf" entstanden – ein Deli, das kein Fleisch und Fisch, dafür aber gesunde und leckere Gerichte auf der Speisekarte hat. Zusätzlich zum Abendbrot ab 17.00 Uhr gibt es auch ein Mittagsangebot.

Im Hauptrestaurant liegt der Fokus weiterhin auf Fleisch – dafür ist die Bullerei schließlich berühmt. Es gibt eine neue Grillkarte mit Simmentaler Rind aus Österreich, Aberdeen Black Angus aus Schottland, Fleckvieh aus dem Schwarzwald und Bentheimer Schwein aus Deutschland. Der Klassiker der Bullerei, das Überraschungsmenü mit drei oder vier Gängen, wird auch auf der neuen Karte nicht fehlen.

In der ebenfalls komplett erneuerten Küche arbeiten 25 Köche unter der Regie von Küchenchef Sebastian Brugger. Die Restaurantleitung übernimmt Sabrina Pompedio.

Eine überarbeitete Lüftungsanlage, viel Platz mit entsprechender Raumhöhe und angepasste Hygienevorschriften sind zu Corona-Zeiten natürlich selbstverständlich.

Ortsinformationen

Bullerei
Lagerstraße 34 B
20357 Hamburg - St. Pauli
Weitere Empfehlungen