Nicht mehr aktuell!

Pixi-Buch "Pixi erfahren" als Radtour für die ganze Familie erlebbar

Mit der Aktion "Pixi erfahren" möchte die von der Stadt Hamburg initiierte Radkampagne "Fahr ein solidarisches Hamburg" das Thema Radfahren für Kinder und Familien in den Sommerferien erlebbar machen: Entlang der Veloroute 5 im Pergolenviertel ist seit dem 20. Juli 2020 und noch bis zum 2. August 2020 die Pixi-Geschichte "Ein Tag in Hamburg mit Fiete und Finchen" auf zwölf übergroßen Plakaten abgebildet.

Pixi erfahren, © Fahr ein solidarisches Hamburg
Pixi erfahren, © Fahr ein solidarisches Hamburg

Hamburg – Ferienzeit ist immer auch: Entdeckerzeit. Eltern planen kürzere und längere Ausflüge, Kinder sind aufgeregt und Oma und Opa freuen sich schon jetzt auf die Feriengeschichten der Enkel. Ein ganz besonderes Abenteuer findet in diesem Jahr entlang der Veloroute 5 im Pergolenviertel statt: Seit Montag, 20. Juli 2020, und noch bis Sonntag, 2. August 2020, können Groß und Klein diese Fahrradroute individuell entlangradeln und dabei die Pixi-Geschichte "Ein Tag in Hamburg mit Fiete und Finchen" auf übergroßen Bildern bestaunen – seit dem 27. Juli 2020 kann man sich die Geschichte sogar über einen Lautsprecher vorlesen lassen, der ganz einfach per Fußtaster aktiviert wird.

Eine spannende Hamburger Radgeschichte

In der Pixi-Geschichte begibt sich das Fahrrad "Fiete" als Hauptprotagonist auf eine aufregende Tour von den Landungsbrücken bis in den Hamburger Stadtpark und kommt auch an bekannten Attraktionen wie dem Jungfernstieg und der Außenalster vorbei. Nebenrollen spielen auch ein Lastenrad, das ausleihbare rote StadtRAD und eine Winterhuder Fahrradstraße. Vom 27. Juli bis zum 1. August 2020 sind die Pixi-Büchlein kostenlos in sieben BUDNI-Filialen in Barmbek erhältlich – aber nur, solange der Vorrat reicht. Dazu müssen die Kinder an der Kasse lediglich ihren Fahrradhelm vorzeigen.

Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende der Freien und Hansestadt Hamburg: "Ich habe mit meinen Kindern immer gerne die Pixi-Bücher gelesen. Es sind häufig die ersten Bildergeschichten unserer ganz Kleinen. Durch die Pixi-Geschichte ‚Ein Tag in Hamburg mit Fiete und Finchen' werden auf eine kinderfreundliche und schöne Art und Weise die Themen Radfahren und Mobilität vermittelt. Die Mobilitätswende ist nur möglich, wenn wir auch Familien und insbesondere unsere Kinder von Anfang an fürs Radfahren begeistern. Die eigenen Kinder für das Fahrradfahren zu gewinnen, muss deshalb ein zentrales Ziel jeder Stadt sein, die sich zu einer Fahrradstadt entwickeln möchte. Wir wollen mit dem Schulradwegenetz, verkehrsberuhigenden Maßnahmen und geschützten Radwegen unseren Beitrag dazu leisten, dass der Komfort und die Sicherheit für unsere Kinder und Jugendlichen weiter gesteigert werden und sie noch sicherer durch Hamburg radeln."

Michael Otremba, Geschäftsführer Hamburg Marketing GmbH: "Die Geschichte von Fiete und Finchen erzählt wunderbar, was man mit dem Fahrrad in Hamburg Tolles erleben kann. Mit der Aktion 'Pixi erfahren' machen wir das Engagement der Stadt nun vor allem für die jüngsten Hamburger erlebbar. Auf einer gemeinsamen Radtour beschäftigt sich die ganze Familie intensiv mit dem Thema Radfahren und verbringt vor allem eine schöne Zeit zusammen."

Über die Kampagne "Fahr ein solidarisches Hamburg"

Mit dem "Bündnis für den Radverkehr" hat die Stadt Hamburg sich im Juni 2016 selbst das Ziel gesteckt, den Radverkehr zu verbessern und so eine fahrradfreundlichere Stadt zu werden. Neben den beschlossenen baulichen Maßnahmen und den Serviceangeboten schaltet die Hamburg Marketing GmbH in enger Abstimmung mit der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende eine Kommunikationskampagne zur Stärkung des Radverkehrs sowie der Lebensqualität in Hamburg. Die Kampagne wurde von der Agentur Jung von Matt/SPORTS konzipiert und umgesetzt. Ziel der dreijährigen Aktion ist es, die Bereitschaft für das Radfahren zu steigern, das Engagement der Stadt sicht- und erlebbarer zu machen, die Fahrradfreundlichkeit Hamburgs zu vermitteln und das Klima unter den Verkehrsteilnehmern Hamburgs zu verbessern. 

Quelle: fahrrad.hamburg

Weitere Empfehlungen