Regional und Bio: Bestes Obst aus dem Alten Land

In Neuenfelde, südlich von Hamburg, im idyllisch gelegenen Alten Land mit saftigen Obstbäumen und -sträuchern, eindrucksvollen Fachwerkhäusern, grünen Deichen und der Elbe, liegt der Bio-Obsthof Mählmann.

Obsthof Mählmann, © Pressefoto
Obsthof Mählmann, © Pressefoto

Das Fachwerkhaus des Hofs ist seit 1779 im Familienbesitz und seither ein Ort, an dem Tradition und Nachhaltigkeit gelebt und gepflegt werden. Das alte Kulturgut wird hier gewahrt und geschätzt.

Mählmann Bio-Obst steht für Vertrauen, Respekt und Verantwortung

Der achtsame Umgang mit der Natur spiegelt sich auch im Obstanbau des seit 2003 Naturland zertifizierten Betriebes wider. Das A und O ist für die fünfköpfige Familie das Miteinander auf dem Hof.

Pia, Jan und Ralf Mählmann, Pressefoto
Pia, Jan und Ralf Mählmann, Pressefoto

Mutter Birgit ist als gute Seele in alle Prozesse eingebunden, Vater Ralf kümmert sich hauptsächlich um die Vermarktung und ist zusammen mit den Töchtern Lena und Pia oft unterwegs auf den heimischen Bio-Wochenmärkten.

Sohn Jan ist für die Produktion zuständig – auch ihn trifft man regelmäßig beim Verkauf des frischen Obstes und der selbstgemachten Fruchtaufstriche.

"Das Alte Land ist ganz besonders", schwärmt der 22-jährige Jan, der gerade dabei ist, seinen Meister abzuschließen. Er wird später den elterlichen Hof übernehmen. "Es liegt unter dem Meeresspiegel und so ist Wasser schnell verfügbar, ohne aufwändig pumpen zu müssen. So können wir trotz Trockenheit, wie in diesem Jahr, saftige Früchte produzieren."

Aus der Region für die Region

Die 20 Hektar Anbaufläche bewirtschaftet die Familie konsequent ökologisch, nach den strengen Richtlinien und mit Unterstützung des Bio-Verbandes Naturland – selbstverständlich ohne Verwendung chemischer Dünge- und Pflanzenschutzmittel.

Naturland

Naturland, © Pressebild

Mit einer Mischung aus althergebrachter Handarbeit und modernster Technik wachsen dort auf dem besonders fruchtbaren Marschboden zehn heimische Sorten Kirschen, Himbeeren, Stachelbeeren, Johannisbeeren, Zwetschgen, Pflaumen, Mirabellen, Birnen und natürlich Äpfel.

"Die Experten und Expertinnen von Naturland stehen uns bei allen Fragen rund um Anbau, Vermarktung und Betriebswirtschaft immer mit Rat und Tat zur Seite", so Jan wertschätzend über den Bio-Verband.

"Wir sind uns der Verantwortung für das uns anvertraute Stück Natur bewusst", erklärt der engagierte Junior-Landwirt, "Daher bearbeiten wir den Boden auf natürliche Weise, schneiden unsere Bäume sehr sorgsam und bedachen unsere regenempfindlichen Kirschen nur per Hand."

Bio-Äpfel von Mählmann, Pressefoto
Bio-Äpfel von Mählmann, Pressefoto

Die Mählmanns freuen sich mit über 1.500 Stunden Sonne, einer jährlichen Durchschnittstemperatur von rund 9 Grad und ungefähr 750 Millimeter Niederschlag im Jahr über optimale Bedingungen für das Wachstum ihrer Früchte im Alten Land. Frost gleichen sie durch Beregnung aus. Das frierende Wasser setzt Energie frei und sorgt dafür, dass die Pflanze im Inneren des Eispanzers bei null Grad überlebt.

Bei der Auswahl der Bio-Obstsorten legt die Familie Wert auf robuste, krankheitsresistente, ursprünglich aus der Region stammende Gewächse.

Diese gedeihen auf natürliche Weise unter den gegebenen Bedingungen, versorgen die Menschen mit wertvollen Nähr- und Vitalstoffen und schmecken hervorragend.

Der Bio-Hof von Mählmann, Pressefoto
Der Bio-Hof von Mählmann, Pressefoto

Zudem schmücken Rosen den Bio-Obsthof, denn diese sind nicht nur bei Menschen beliebt, sondern üben auch eine enorme Anziehungskraft auf Insekten und Vögel aus, was die Biodiversität entsprechend fördert.

Sehen Sie hier auf welchen Hamburger Öko-Wochenmärkten Sie Familie Mählmann treffen und das frische Bio-Obst sowie die köstlichen Fruchtaufstriche einkaufen können: obst-maehlmann.de

Ortsinformationen

Biohof Mählmann
Stellmacherstraße 14
21129 Hamburg - Neuenfelde
Weitere Empfehlungen