Bartwuchs fördern mit Bartwuchsmitteln, ist das möglich oder nicht?

Viele Männer wünschen sich mehr Bartwuchs und versuchen mit verschiedenen Bartwuchsmitteln ihr Bartwachstum anzuregen. Die Möglichkeiten seinen Bartwuchs zu fördern sind vielfältig: Hierzu zählen bestimmte Lebensmittel, Bartroller, Minoxidil (ein Medikament gegen Haarausfall) bis hin zu Bart Vitaminen, bzw. Bartwuchs Tabletten. Vor allem spielt auch genügend Bewegung eine Rolle, um das bartwuchsrelevante Testosteron zu verbessern.

Bartwuchsmittel, © James Marty/Unsplash
Bartwuchsmittel, © James Marty/Unsplash

In diesem Artikel zeigen wir, welche Bartwuchsmittel sich eignen, um den Traum vom Vollbart zu erreichen, und von welchen Tipps man lieber die Finger lassen sollte.

Bartwuchsfördernde Hausmittel – natürliches Bartwuchsmittel in Form von Lebensmitteln

Knoblauch und Avocado für mehr Bartwuchs?

Knoblauch hat eine antimikrobielle Wirkung auf den Bart und kann damit Bakterien und Keime abtöten. Den Bart mit Knoblauch einreiben soll angeblich die Durchblutung der Gesichtshaut anregen und sich positiv auf die Barthaarfollikel auswirken.

In der Praxis hat sich aber gezeigt, dass Knoblauch für Bartwuchs einen kaum messbaren Effekt hat. Zumal es unangenehm riecht und mögliche Hautreizungen durch den Knoblauch im Bart verursachen kann.

Auch der mexikanischen Südfrucht Avocado wird eine bartwuchsfördernde Wirkung zugeschrieben. Das liegt unter anderen an den in der Avocado enthaltenen Vitaminen A, B, C und E, die in der Theorie einen positiven Effekt auf den Bartwuchs haben sollten.

Das enthaltene Fett soll den Testosteronspiegel erhöhen können. Leider gilt auch hier, dass die enthaltene Menge der Vitamine viel zu gering ist und man täglich eine enorme Menge Avocado zu sich nehmen müsste. Auch die Steigerung des männlichen Sexualhormons ist nicht nennenswert.

Für den Bartwuchs sind diese Lebensmittel als alleiniger Ansatz also eher unbrauchbar.

ABER: Im Allgemeinen auf Ihre Ernährung zu achten, macht durchaus Sinn! Spinat, Nüsse, Kerne und Körner, Hülsenfrüchte, Fisch und Eier (und sogar Zartbitterschokolade) können Ihrem Bartwuchs einen Schub geben.

Allgemein – wie nicht anders zu erwarten – gilt auch für Ihren Bart: Eine Instant-Lösung gibt es nicht wirklich.

Bartwuchs fördern

Bartwuchs fördern (Foto: © Christin Hume on Unsplash)

Ein alleiniges Lebensmittel kann nicht der Bartretter sein. Vielmehr geht es um ausgewogene Ernährung, nicht zu viel verarbeitetes Essen und eine gute Portion Obst und Gemüse.

Es gibt aber zum Glück noch deutlich mehr, wo Sie für mehr Bart ansetzen können:

Bartroller – der Dermaroller für mehr Bartwuchs

Funktionieren Bartroller wirklich? Sie können eine unterstützende Säule darstellen, um den Bartwuchs zu stimulieren. Bartwuchs Roller (auch Bartroller genannt) sind Dermaroller für den Bart.

Dermaroller für den Bartwuchs enthalten viele Mikronadeln, die bei der Anwendung (das Rollen über die Haut) winzige Verletzungen verursachen.

Der Körper reagiert darauf, indem er die Kollagen- und Hyaluron-Produktion steigert. Dadurch wird die Haut straffer und mehr Barthaare können nun wachsen. Ein Bartroller kann also sinnvoll als Ergänzung sein, um das Anregen des Bartwuchses noch weiter zu verbessern.

Microneedling für mehr Bartwuchs kann also unterstützen, aber eignet sich trotzdem nicht als alleiniger Ansatz, da der Effekt des Bartrollers dafür zu gering ist.

Es gibt aber einige Bartroller Erfahrungen von Männern, die von sehr positiven Effekten berichten, wenn man den Bartwuchsroller mit Bartwuchsmitteln kombiniert. Hierzu zählen zum Beispiel Bartöle.

Bartwuchsmittel aus dem Blister

Wirkliche Alternativen zu Medikamenten oder Barttransplantationen gibt es nur sehr wenige. Eine dieser Alternativen ist ein hochwertiges, auf natürlichen Inhaltsstoffen basierendes Bartwuchsmittel, in Form von Bartwuchs Tabletten. Joe's Finest beinhaltet hochdosierte Bart Vitamine, die von innen wirken und helfen können, das weitverbreitete Mineral-, Vitamin- und Nährstoff-Defizit auszugleichen, das oft für den ausbleibenden Bartwuchs verantwortlich ist. Es setzt damit von innen an, im Gegensatz zu reizenden Schaum- oder Fettlösungen.

Die Dosierungen der einzelnen Inhaltsstoffe dieses Bartwuchsmittels sind speziell für den Bartwuchs optimiert und entsprechend hochdosiert, um den Bartwuchs auch wirklich fördern zu können.

Zink & Biotin für mehr Bartwuchs

Zink ist maßgeblich an der Kollagen-Bildung beteiligt, die wiederum ein wichtiger Grundpfeiler für neue Barthaare ist. Außerdem sorgt Zink dafür, dass das Barthaar stabil in der Haut verankert ist.

Biotin für mehr Bartwuchs kann deshalb sinnvoll sein, weil es Einfluss auf die Barthaar-Struktur (also die Dicke und Qualität der Barthaare) nimmt. Das macht Biotin unerlässlich, wenn Mann seinen Bartwuchs fördern will.

Ein Teil der Bartwuchsmittel beinhalten diese beiden Inhaltsstoffe. Es sollte darauf geachtet werden, dass sie in ausreichende Dosierung enthalten sind. Bei dem Bartwuchsmittel Produkt von Joe's Finest ist das beispielsweise der Fall.

Die Erfahrungen mit Joe's Finest sind größtenteils positiv. Ein Großteil der Männer mit lückenhaftem Bartwuchs bewerten Joe's Finest als ein sehr gutes Bartwuchsmittel. Zu den Vorteilen zählt vor allem die Einnahmeart.

Es ist kein zweimaliges tägliches Einschmieren (wie bei Minoxidil für den Bartwuchs) nötig. Joe's Finest kann den Bartwuchs fördern, ohne Nebenwirkungen wie Hautreizungen oder Shedding (Ausfall der Haare) zu verursachen. Das ist oft bei der Verwendung von Minoxidil zu beobachten.

Viele Verwender des Joe's Finest Bartwuchsmittels berichten neben dichterem Bartwuchs auch von einem schnelleren Bartwuchs. Wichtig: Der Hersteller Joe's Finest weist darauf hin, dass jeder Körper anders reagiert und man nicht pauschal einen Bartwachstum anregenden Effekt bei jedem Mann garantieren kann.

Diese Ehrlichkeit und Transparenz unterstreicht Joe's Finest zusätzlich, indem für alle Kunden eine Geld zurück Garantie gilt, was in dieser Form bei keinem anderen Hersteller zu finden ist. Machen Sie also am besten Ihre eigene Joe's Finest Erfahrung.

Rizinusöl & Rosmarinöl für den Bart

Bartwuchs anregen

Bartwuchs anregen (Foto: © Anshu A on Unsplash)

Auch eine Kombination von Bartroller und der Anwendung von Ölen, bzw. speziellen Bartwuchs-Ölmischungen, (wie Rizinusöl oder Rosmarinöl) können einen Effekt haben. Die Inhaltsstoffe der Öle können durch die Vorarbeit mit dem Bartroller effektiver aufgenommen werden.

Auch hier gilt: Machen Sie am besten Ihren eigenen Bartroller Test und kombinieren es mit unterstützenden Ölen. (Einige Wochen muss man hier allerdings dranbleiben, da beim Thema Bartwuchs generell Geduld gefragt ist.)

Bartfarbe für dichtere Bartoptik

Alle hier oben beschriebenen Möglichkeiten, den Bartwuchs zu fördern, brauchen Zeit – wirkliche Ergebnisse im Form von mehr Bartwuchs passieren nicht über Nacht.

Ganz anders verhält es sich bei der Sofortlösung Bartfarbe. Den Bart färben mit entsprechender Bartfarbe kann, je nachdem wie der Bart gewachsen ist, einen Versuch wert sein. Man kann sich quasi den Bart dichter färben – so werden optisch durch die Farbe Lücken im Bart kaschiert.

Doch Vorsicht bei der Farbwahl: Dunklere Bärte wirken optisch zwar oft dichter, müssen aber auch zum Kopfhaar passen. Es sollten nicht zu viele Farbtöne dazwischen liegen.

Wenn der Bart zu lückenhaft ist, können dunklere Haare die kahlen Stellen sogar noch mehr hervorheben, weil der Kontrast stärker ist. Es ist also nur in bestimmten Fällen, in denen vereinzelt dichtere Optik gewünscht ist, zu empfehlen.

Den Bart grau färben oder den Bart weiß färben wird nur wenig Wirkung auf optische Fülle haben, eher sogar das Gegenteil bewirken.

Auch sollte auf die Machbarkeit geachtet werden. Einen 3 Tage Bart zu färben, hört sich einfach an. Allerdings ist die Haut eine ganze Zeit lang gefärbt, was man mit so kurzen Barthaaren nicht kaschieren kann. Und es müsste viel zu oft nachgefärbt werden.

Der Effekt durch die Bartfarbe ist also sehr begrenzt, da der Bart je nach Bartwuchsgeschwindigkeit innerhalb von wenigen Tagen wieder raus wächst.

Alternativ kann man nach "Bartfrisuren mit wenig Bartwuchs" recherchieren.

Fazit – welches ist der beste Bartwuchshelfer?

Schneller Bartwuchs ist nur in Grenzen möglich. Wer seinen Bartwuchs ernsthaft verbessern möchte, benötigt Zeit und eine kontinuierliche Pflege. Nährstoffe von innen auszugleichen, eine ausgewogene Ernährung, Hilfe von durchblutungsfördernden Bartrollern – all das kann langfristig den entscheidenden Unterschied machen auf dem Weg zum dichten Bart.

Wichtig ist, dass dieses Projekt umfassend angegangen und Geduld mitgebracht wird. Dann ist bei vielen Männern einiger Spielraum in Form von Haarfollikeln vorhanden, die gut aus ihrem Tiefschlaf gerissen werden können.

Weitere Empfehlungen