Ob sonnig oder schattig: Die richtige Pflanze für den Balkon

Ist der Sommer eingebrochen strahlt es schnell – in Grün: auf den Feldern, am Straßenrand, auf Grünanlagen und auf unseren Terrassen und Balkonen. Neben Accessoires, Polstern und Outdoor-Teppichen finden auch Pflanzen wieder Platz auf der Wohnfläche unter freiem Himmel und bringen ein Stück Natur und Urlaubsfeeling mit sich. Das Flair: einladend, lebendig und optisch ansprechend. Damit es so bleibt und auch der grüne Mitbewohner sich wohlfühlt, sollten Balkon-Gestalter auf diese Punkte achten. 

Balkon, © www.pexels.com / Evgenia Basyrova
Balkon, © www.pexels.com / Evgenia Basyrova

Gut geplant ist halb gewonnen

Eine eigene grüne Oase zu schaffen bedarf Planung. Die Eigenschaften der Pflanze und die des Balkons sollten harmonieren, damit es für beide freudig bleibt. Ist der Außenbereich schattig, eignen sich andere Pflanzen als etwa für einen Standort auf der Sonnenseite. Balkonpflanzen können viel Zeit in Anspruch nehmen: Jemand, der keinen grünen Daumen hat setzt gern auf eine winterharte oder mehrjährige Bepflanzung, während Hobbygärtner es lieben, sich Pflanzen, die anspruchsvoll zu pflegen sind, zu widmen. Bevor es in die Gärtnerei geht, können diese drei Leitfragen die Planung vereinfachen:

  • Wie groß ist der Balkon?
  • Wie viel Platz besteht für die Balkonpflanzen?
  • Wie ist der Balkon ausgerichtet? Nach Norden, Süden, Osten oder Westen?
  • Welche Farben passen zu den Polstern und Accessoires auf dem Balkon?

Winterharte Pflanzen

Bequeme Balkon-Gestalter werden sich über diese Variante freuen: Pflanzen, die über mehrere Jahre hinweg immer wieder kommen und damit leicht zu pflegen sind. Winterharte Balkonpflanzen überstehen, wie der Name schon sagt, den Winter und sogar Frost ohne jeglichen Schaden, dazu zählen: 

  • Schleierkraut
  • Rosen
  • Lavendel
  • Mittagsblumen
  • Buchsbaum
  • Hortensien

Tipp: Nicht nur die Pflanze selbst gestaltet den Balkon. Die äußere Gestaltung ist in puncto Farbe, Muster und Form ein ausschlaggebender Faktor, damit das Balkon-Design stimmig wirkt. Passende Übertöpfe für Innen & Außen bilden den fließenden Übergang zwischen der Pflanze und dem Balkon-Interieur.

Eher schattige Balkone

Für einen Standort im Schatten sind Saison-Blüher, mehrjährige Pflanzen und kleine Gehölze als Balkonpflanzen empfehlenswert. Insbesondere die Fuchsie liebt das schattige Plätzchen. Auch diese Pflanzen sind für schattige Balkone geeignet:

  • Fleißige Lieschen, die Schneeflockenblume oder Knollenbegonien für Töpfe und Kästen, die im Schatten stehen.
  • Männertreu, Laurentie oder Leberbalsam für halbschattige Plätzchen.
  • Im Schatten gedeihen auch gut: Clematis, Tränendes Herz und Glockenblume.

Sonniger Südbalkon

Ein Balkon auf der Sonnenseite bedarf einer Pflanze, die sonnenhungrig ist: 

  • Die Dauerblüher Kapmargeriten und Blaue Gänseblümchen vertragen die Hitze gut. Sie sind pflegeleicht und lieben es, von Sonnenstrahlen berührt zu werden.
  • Mediterranes Flair schaffen Rosmarin und Lavendel. Sie sind Halbsträucher und können Hitze gut ab, wobei sie zusätzlich einen Kräuterduft mit sich bringen.
  • Die Balkonpflanze Oleander kommt mit einem südländischen Aroma daher und wechselt seine Farbe zwischen den Nuancen Weiß, Rot und Gelb. Der immergrüne Strauch blüht von Juni bis Mitte September.
  • Husarenknöpfchen oder Bougainvilleen blühen feudal und sind einfach zu pflegen. Regelmäßiges Gießen genügt bereits.
  • Für einen sonnigen Südbalkon geeignet sind auch: Geranien, Petunien, Zauberglöckchen, Portulakröschen oder die einfachen Blüher Dahlie und Zweizahn.

Große Balkone bzw. Terrassen

Balkone und Terrassen mit größerer Fläche bieten ausreichend Platz für große Pflanzen. So kommen diese geschickt zur Geltung und durch das proportionale Verhältnis wirkt die Balkongestaltung ganzheitlich stilvoll. Große Blütensträucher lassen den Außenbereich edel wirken:

  • Oleander: Mit einer entwickelnden Höhe von rund zwei Metern wirkt die Pflanze auf dem Balkon für sich. Ab Juli öffnen sich zudem die leuchtenden Blüten des Oleanders.
  • Garten-Hortensien: Eine wahre Blütenpracht – rund ein Meter hoch zeigen Garten-Hortensien im Juli und August ihre großen Blütenbälle in leuchtendem Weiß oder zartem Rosa.
  • Olivenbäumchen: Die Pflanzen sind dezent-elegant und werden zwei bis drei Meter hoch.
  • Pflanzen, die einiges an Platz benötigen sind auch: Zylinderputzer, Engelstrompete und Zitronenbäumchen.

Was machen bei kleinen Balkonen?

Auf kleinflächigen Balkonen soll jeder Quadratmeter gekonnt genutzt sein. Um nicht auf Balkonpflanzen verzichten zu müssen, empfiehlt es sich Pflanzen an der Wand zu befestigen oder von der Decke herunterhängen zu lassen. Saisonale Balkonpflanzen werden am Geländer in Balkonkästen aufgehängt.

Weitere Empfehlungen