Together! Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe

Mieten und Immobilienpreise steigen, das klassische Familienmodell ist längst überholt. Lösungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind gefragt, die Arbeitswelt verändert sich. Die Ausstellung "Together! Die Neue Architektur der Gemeinschaft" stellt internationale Beispiele für Projekte, Initiativen, Siedlungen und Modelle des gemeinsamen Bauens und Wohnens vor.

Together! Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe, © Henning Rogge
Together! Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe, © Henning Rogge
Wann? Ausstellung bis 5. April 2021, digitale Einführungen via Zoom am 17. Februar 2021, 18.00 Uhr, 20. Februar 2021, 16.00 Uhr und 23. Februar 2021, 18.00 Uhr 
Wo? Museum für Kunst und Gewerbe (derzeit geschlossen) bzw. auch digital

Wie wollen wir in Zukunft miteinander wohnen?

Die Ausstellung beginnt mit einem Blick auf die Geschichte sozialer Wohnideale, die zumeist aus einem Protest gegen bestehende Verhältnisse entstanden sind. Dies unterstreicht eine Inszenierung, die Bezug auf die gesellschaftliche Brisanz des Themas nimmt: Filme zeigen historische Protestbewegungen für Wohnraum, während Transparente über die damals entwickelten Lösungsansätze informieren.

Unter den gezeigten Beispielen sind die Phalanstères von Charles Fourier (1772–1837), die Ende des 19. Jahrhunderts im Tessin entstandene Kolonie Monte Verità, die Wohngenossenschaften der 1920er Jahre, aber auch die Freistadt Christiania in Kopenhagen oder die Genossenschaft Karthago in Zürich.

Die gesellschaftspolitischen Hintergründe dieser Projekte machen die Aktualität der Ideen verständlich: Auch heute befindet sich die Gesellschaft im Umbruch, weil immer mehr Menschen anders als in klassischen Familienstrukturen leben – ob als Paar, Alleinerziehende, Singles oder alleinlebende ältere Menschen. Für viele ist das Leben in Gemeinschaft eine vielversprechende Alternative, die soziale Kontakte fördert und Kosten senkt.

Was das konkret bedeutet, erfahren die Besucher, wenn sie im dritten Ausstellungsbereich das 1:1-Modell einer sogenannten Clusterwohnung betreten und gemeinschaftliche Bereiche sowie private Räume durchstreifen. Grundrisse und Hintergrundinformationen zeigen, wie das neue Wohnen in Gemeinschaft umgesetzt wird.

Ergänzt wird der Nachbau durch Fotografien von Daniel Burchard. Er hat acht Projekte in mehreren Ländern besucht und die neue Form des Zusammenlebens für die Ausstellung dokumentiert. Dabei wird deutlich, dass viele der neuen Wohnkollektive auch deshalb ein Labor gesellschaftlicher Entwicklungen sind, weil sie neue Verbindungen von Wohnen und Arbeiten erproben, die erst dank der Digitalisierung möglich geworden sind.

Together! Die neue Architektur der Gemeinschaft ist eine Ausstellung des Vitra Design Museums, kuratiert von Ilka und Andreas Ruby sowie EM2N. Die Hamburger Präsentation der Ausstellung ist eine Kooperation der Freien und Hansestadt Hamburg (Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen) und dem MK&G.

Quelle: Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg

Ortsinformationen

Museum für Kunst und Gewerbe
Steintorplatz
20099 Hamburg - St. Georg
Weitere Empfehlungen