Tragikomödie

Die Feine Gesellschaft

Sommer 1910: Wie jedes Jahr kommt der französische Landadel an der Normandieküste zusammen, um das exklusive Klima zu genießen. Doch dieses Jahr ist etwas anders. Personen verschwinden spurlos. Die Polizisten Böswald und Blading begeben sich auf die Suche nach den Vermissten und stoßen bald auf das ein oder andere merkwürdige Indiz. Wurde die hübsche Billie etwa vom Fährmann verschleppt? Oder verbirgt eine der Familien ein dunkles Geheimnis?

WANN: 26.02.2017 bis 28.02.2017
WO: Magazin Filmkunsttheater Arndt Eggers Bezirk: Hamburg-Nord, Stadtteil: Winterhude
WAS: Kinofilme

Was hat uns bloss so ruiniert

Diese Paare stehen für viele Lebenspartner in den westlichen Großstädten: Anfang dreißig, gut situiert, materialistisch und idealistisch zugleich. Drei der Paare bekommen im Wien der Gegenwart ihr erstes Kind. Sie hören auf kluge Ratgeber und wollen alles richtig machen, dabei aber ihr hippes und unbeschwertes Leben weiterführen. Leider müssen sie feststellen, dass ihr selbstsüchtiger Lebensstil mit einem quengelnden Kind unvereinbar ist.

WANN: 26.02.2017 bis 01.03.2017
WO: Verschiedene Orte
WAS: Kinofilme

Die Blumen von gestern

Totila Blumen sieht sein Lebenswerk in Gefahr: Der Auschwitz-Forscher muss mit ansehen, wie ein Holocaust-Kongress zum Medien-Event verkommt. Sein Professor und Vorbild wird verunglimpft. Seine Praktikantin Zazie ist eine Nervensäge und hat ein Verhältnis mit seinem Chef. Blumen fügt sich entnervt in sein Schicksal. Dabei erkennt er, dass seine französische Praktikantin viel mehr über seine wohl gehüteten Geheimnisse weiß, als er dachte.

WANN: 27.02.2017 bis 08.03.2017
WO: Verschiedene Orte
WAS: Kinofilme

Mr. Smith geht nach Washington (OV)

Der ehrbare Mr. Smith geht nach Washington und räumt im amerikanischen Senat ordentlich auf.

WANN: 03.03.2017 bis 05.03.2017
WO: Metropolis Kino Bezirk: Hamburg-Mitte, Stadtteil: Neustadt
WAS: Kinofilme

#Zeitgeist

Sieben Familien aus Texas repräsentieren den Alltag im Zeitalter der digitalen Medien. Eigentlich sehnt sich jeder nach einem echten Kontakt, in Wahrheit leben jedoch alle aneinander vorbei. Mädchen wollen dünner und hübscher sein, Jungs zocken "World of Warcraft". Männer suchen Ablenkung von ihrer Ehe und Frauen wollen Zuneigung und Erfüllung. Letztlich schafft die moderne Kommunikation nur digitale Nähe und analoge Entfremdung.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

#Zeitgeist (OV)

Sieben Familien aus Texas repräsentieren den Alltag im Zeitalter der digitalen Medien. Eigentlich sehnt sich jeder nach einem echten Kontakt, in Wahrheit leben jedoch alle aneinander vorbei. Mädchen wollen dünner und hübscher sein, Jungs zocken "World of Warcraft". Männer suchen Ablenkung von ihrer Ehe und Frauen wollen Zuneigung und Erfüllung. Letztlich schafft die moderne Kommunikation nur digitale Nähe und analoge Entfremdung.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

11 Men Out

Der isländische Fußball und seine eigene Familie stürzen ins Chaos, als Óttar, der Stürmerstar des isländischen Fußball-Erstligisten KR, öffentlich sein Schwulsein verkündet. Als Stürmer des "Pride United Reykjavík" trifft er wieder auf seine alte Mannschaft ? am Tag der Gay-Pride-Parade.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

15 Jahre Mitteldeutsche Medienförderung: Die Jahreszeit des Glücks

Monika und Toník führen nicht gerade ein sorgenfreies Leben, hier in der unmittelbaren Nähe eines Stahlwerks am Rand einer tschechischen Industriestadt. Doch eines Tages winkt ihnen doch ein Stückchen Glück, als Monika als Ersatzmutter für ihre Nachbarin Dascha einspringt und dafür etwas Geld verdienen kann. Endlich können sie nötige Reparaturen vornehmen, aber das Glück ist nicht von Dauer, wenn man nicht weiß, was man mit ihm anfangen soll.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

18. Tschechisch-Deutsche Kulturtage 2016: Kolya (OV)

Als der Cellist Louka sein Engagement bei den Prager Philharmonikern verliert, muss er sich dringend eine andere Geldquelle auftun. Deshalb geht er eine Scheinehe mit einer Russin ein. Sie bekommt den tschechischen Pass und er ihren kleinen Sohn Kolya. Als sich die Mutter jedoch nach Deutschland absetzt, muss er sich notgedrungen um den Jungen kümmern.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

2 francos, 40 pesetas

Vor sechs Jahren ist Vater Martin mit seiner Familie vom schweizerischen Uzwil nach Madrid gezogen. Er berichtet häufig von der Zeit dort. Als sein Sohn Pablo 18 ist beschließt dieser gemeinsam mit einem Bekannten nach Uzwil zurückzukehren. Dort angekommen erleben die beiden zunächst einen Kulturschock. Kurz darauf machen sich seine Eltern auch auf den Weg. Das Wiedersehen mit alten Bekannten sorgt für Aufregung.

WO: aktuell nicht im Kino
WAS: Kinofilme

Anzeige