¡Viva Beethoven!: Sinfonien Nr. 3 und Nr. 4

Klassik

Bild: Gustavo Dudamel

© Nohely Oliveros

Orquesta Sinfónica Simón Bolívar / Gustavo Dudamel • Orquesta Sinfónica Simón Bolívar / Gustavo DudamelOrquesta Sinfónica Simón Bolívar, Orchester
Gustavo Dudamel, Dirigent
Veranstalter:
Elbphilharmonie Hamburg
Beethovens »heroische« Sinfonie und seine »romantischste« – die Sinfonien Nr. 3 und 4 bilden ein Gegensatzpaar von außergewöhnlichem Reiz. Kaum ein Dirigent wäre berufener, sie in all ihren Facetten schillern zu lassen, als Gustavo Dudamel, der ebenso für sein Feuer und seinen Mut zum musikalischen Risiko gepriesen wird wie für seine souveräne Umsicht und seine Disziplin.

Mit Beethovens Dritter, der »Eroica«, beginnt die Musikepoche der Romantik. Gewidmet ist sie »dem Andenken an einen großen Mann«, Fürst Franz Joseph von Lobkowitz, in dessen Palais 1805 die Uraufführung stattfand. Und in der Tat durchflutet die Sinfonie mit ihren Schlägen gegen den Takt, mit der großartigen Verschränkung ganz verschiedener Formen und ihrer epischen Breite zweifellos »Heldenhaftes«.
Die Vierte hingegen ist in ihrem Charakter »lebendig, aufgeweckt, fröhlich oder von himmlischer Milde«, wie es Beethoven-Bewunderer Hector Berlioz ausdrückte. Wobei Beethoven auch hier immer mal wieder seinem Schalk freien Lauf ließ.

Homepage
Link zur Homepage
Kategorien: Klassik Konzerte

Elbphilharmonie (Großer Saal) - weitere Veranstaltungen

powered by Hamburg-Tourismus

Anzeige