Stadtteil Bergedorf - hamburg-magazin.de

Anzeige

Stadtteile

Stadtteil Bergedorf

Bergedorf - eine "Kleinstadt" im Südosten Hamburgs. Nur knapp 20 km vom Stadtzentrum der Hansestadt entfernt, liegt der Stadtteil, in dem inzwischen rund 100.000 Menschen leben. An Sehenswürdigkeiten hat Bergedorf einiges zu bieten, obwohl das einstige Stadtbild stark unter der neuzeitlichen "Architektur" zu leiden hat.

Das Bergedorfer Schloss - übrigens das einzige Schloss Hamburgs - wurde von 1589 bis 1661 erbaut und beherbergt heute das Museum für Bergedorf und die Vierlande. Im nett angelegten Schlosspark kann sich der Besucher entspannen.

Die hübsche Fußgängerzone "Sachsentor" mit einigen alten Fachwerkhäusern, aber auch den großen bekannten Kaufhäusern, ist neben der "Alten Holstenstraße" im Stadtteil Lohbrügge die Bummelmeile Bergedorfs. Das Fachwerkhaus "Stadt Hamburg" (Sachsentor 2) ist das Abu Simbel Hamburgs. Es stand einst weiter westlich und wurde 1958/59 Stein für Stein aus verkehrstechnischen Gründen hier wieder aufgebaut. Es beherbergt nun ein Steakhaus. Gegenüber befindet sich die um 1500 erbaute Pfarrkirche St. Petri und Paul, in der viele romantische Trauungen vollzogen werden.

In Bergedorf befindet sich Hamburgs einzige Sternwarte (Gojenbergsweg 112). Lohnenswert ist ein Gang über den Villenhügel mit seinen großen Häusern aus der Jahrhundertwende im Reinbeker Weg, Steinkamp und Von-Anckeln-Straße.

Kulturell hat Bergedorf auch einiges zu bieten: die Lola, ein Kulturzentrum, das von Live-Musik bis Kindertheater alles bietet, und den Jazzclub im Suhrhof. Theateraufführungen werden im "Haus im Park" gezeigt. Außerdem hat der Stadtteil ein eigenes Kino, die Hansa-Filmstudios.

19.05.2010