100 Dinge in Hamburg, die Sie als echter Hamburger erlebt haben müssen - hamburg-magazin.de

Anzeige

Buchtipps

100 Dinge in Hamburg, die Sie als echter Hamburger erlebt haben müssen

100 Dinge in Hamburg, die Sie als echter Hamburger erlebt haben müssen

Hamburg ist nicht nur ein einmaliges Erlebnis – sondern ein hundertfaches. Oder wussten Sie schon, dass Sie hier auf Dünen wandern, Quallen essen und Kultur trinken können? Dass die Löwen in dieser Stadt stubenrein sind, Totenköpfe quicklebendig und blöde Ziegen äußerst sympathisch? Dieses Buch verrät Ihnen, wo Sie diese und andere Überraschungen erleben können. 100 Höhepunkte Hamburgs, von Klassikern bis zu Geheimtipps, die die Reporter des Abendblatts aus ihren ganz persönlichen Erfahrungen zusammengestellt haben. Gehen Sie auf eine ungewöhnliche Sightseeing-Tour, nach der Sie neu verliebt sind – in Ihre Stadt:

Dass John Neumeiers Ballettcompagnie weltweit einen hervorragenden Ruf hat, beweisen die zahlreichen Tourneen rund um den Globus. Auch für die Hamburger gehört ein Ballettabend zum absoluten Muss – vorausgesetzt, man hat sich rechtzeitig um die begehrten Tickets gekümmert.

Noch spielt die Musik in der Laeiszhalle, und zwar besonders gute. Hier gibt sich, neben den drei hervorragenden Hamburger Orchestern, die Weltelite der Klassik die Klinke in die Hand. Nach der für 2012 geplanten feierlichen Eröffnung der Elbphilharmonie spielt die Musik auch dort.

Klaviermusik unter dem funkelnden Sternenhimmel in bequemen Liegesitzen – kann man sich etwas Schöneres vorstellen? In Hamburg im Planetarium zu erleben.

Wer nicht immer Gelegenheit hat, die wunderbaren Hamburger Museen zu besuchen, kann sich bei der "Langen Nacht" im Schnelldurchlauf mit allen Einrichtungen bekannt machen.

Ein Besuch auf dem Fischmarkt gehört für jeden Gast der Hansestadt zum Pflichtprogramm. Richtig zünftig ist es, wenn man durchfeiert, um am Sonntag früh um 5.00 Uhr (im Winter ab 7.00 Uhr) zu den Ersten zu gehören, die bei Aale-Dieter einen Aal auffangen.

Etwas Besonderes ist auch die Schiffsbegrüßungsanlage Willkommhöft in Wedel. Seit 1952 werden hier alle ein- und auslaufenden Schiffe mit der entsprechenden Nationalhymne und einer Ansprache begrüßt – 284 landestypische Vorlagen gibt es.

Die Köhlbrandbrücke gehört zu den Wahrzeichen der Stadt, die Ankommende von weitem begrüßen. Besonders stimmungsvoll ist es, wenn man im Dunklen mit einem Bus darüber fährt – der beleuchtete Hafen ist unvergleichlich schön.

Grandios ist auch der Blick über Hafen und Elbe von der Bar des Empire Riverside Hotels über den Landungsbrücken. Die Cocktails haben hier allerdings einen Höhenzuschlag.

Neben einer feinen Tasse Tee kann man im Hu Xin Ting Teehaus hinter dem Museum für Völkerkunde auch chinesische Teekultur erfahren. Ebenso fein kann man seinen Tee oder Kaffee auf dem Süllberg genießen – dazu gibt es einen grandiosen Blick über die Elbe. Und wer eine der vielen Treppen von der Elbe hinaufsteigt, muss sich auch über ein Stück Kuchen mehr keine Gedanken machen, den Fitness ist hier inbegriffen.

Bei zahlreichen schönen Touren zu den beschaulichen Ecken der Stadt lässt sich sogar reichlich Geld sparen. Der weltgrößte Parkfriedhof Ohlsdorf lädt zum Erforschen der vielen Prominenten-Gräber ebenso ein wie zum Abschalten und Genießen der großen Parkanlage. Schiffstouren auf Alster und Elbe zeigen die Stadt von der Wasserseite her. Wer selber zum Paddel greifen möchte, kann das auf den zahlreichen Alsterkanälen tun.

Candle-Light-Schwimmer, Baden im Hamam, die neue Frisur von Marlis Möller oder einfach nur im Römischen Garten Genießen – Hamburg bietet auch viele Möglichkeiten für die Sinne.

Aber alle, die es turbulenter mögen, finden in dem schönen Buch auch ausreichend Anregungen: ob Uebel & Gefährlich, Silbesack, Queen Calavera oder die Prinzenbar – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch an die Kinder wurde gedacht. Neben dem KLICK! Kindermuseum oder dem Miniaturwunderland laden das Tropen-Aquarium bei Hagenbeck, die Spielstadt XXL oder der Wildpark Schwarze Berge ein.

Und zum Abschluss kommen die Genießer noch zu ihrem Recht. Es gibt die schlichteren Tipps wie die Grillstation in Eppendorf, Szenetreffs wie die Bullerei von Tim Mälzer bis hin zu Feinschmeckeradressen wie dem Artisan oder dem Sgroi.

Ein Buch für alle Hamburger, die ihre Stadt noch besser kennen lernen möchten, und für Gäste, die anschließen nie mehr weg möchten.

ABENDBLATT Edition 2009, 190 Seiten, Preis 14,95 Euro.

"100 Dinge in Hamburg, die Sie als echter Hamburger erlebt haben müssen" – direkt bei Amazon bestellen.

17.09.2010