Gesundheit & Lebenshilfe

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ruft mit Miniatur-Aktion zum Hinsehen auf

In Hamburg startet die Miniatur-Aktion "Hinsehen statt Wegschauen – Zeig Größe gegen Gewalt!" des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen". Mit der Aktion macht das bundesweite Hilfetelefon auf ein gesamtgesellschaftliches Problem aufmerksam: Gewalt gegen Frauen findet jeden Tag mitten unter uns statt – vielfach bleibt sie jedoch unbemerkt, wird ignoriert oder einfach hingenommen. Insgesamt zehn Miniatur-Installationen mahnen an touristisch belebten ...

Das Rote Kreuz Hamburg – Hilfe in unserer Stadt

Das Deutsche Rote Kreuz in Hamburg ist Teil der weltweiten Rotkreuz-Gemeinschaft mit mehr als 125 Millionen Menschen in über 180 Staaten. In Hamburg engagieren sich im DRK rund 1.000 Menschen ehrenamtlich in sechs DRK-Kreisverbänden, im DRK-Landesverband Hamburg sowie im Jugendrotkreuz. Fast 3.000 hauptamtliche Mitarbeiter sind zudem für die ständigen Aufgaben des Roten Kreuzes in der Hansestadt im Einsatz. DRK-Rettungswagen sind täglich ...

Dauerthema Erkältung: Tipps für die Hausapotheke

Die Erkältung kennt keine Saison – das ganze Jahr über kann einen diese meist harmlose, aber unangenehme Virusinfektion heimsuchen. Oft beginnt es mit einem Kratzen im Hals, häufig folgen dann Schnupfen, Husten und Heiserkeit. Die Betroffenen fühlen sich müde und abgeschlagen, manchmal kommen Kopfweh und Fieber hinzu. Bei der Erkältung handelt es sich um eine Infektion der oberen Atemwege. Mehrere Infekte pro Jahr sind nicht ungewöhnlich, bei ...

Stiftung erfüllt Sterbenskranken letzte Wünsche

Seit dem Jahr 2015 erfüllt die Hamburger Infinitas-Kay-Stiftung mit Ehrenamtlichen in der Republik letzte Wünsche von schwerst- und sterbenskranken Menschen, im Hospiz, im Pflegeheim und in der ambulanten Hospiz- und Palliativversorgung. Inzwischen wird das Projekt von zahlreichen Institutionen sogar bundesweit von immer mehr Einrichtungen des ambulanten und stationären Hospiz- und Palliativwesens in Anspruch genommen. Ob in Berlin, Hamburg, ...

Hamburg: Vorsicht vor der Augengrippe

Es klingt erst einmal ungewöhnlich, dass die Augen an einer Grippe erkranken können. Tatsächlich ist "Augengrippe" ein umgangssprachlicher Begriff für eine besondere Form der Bindehautentzündung, der von den grippeähnlichen Symptomen herrührt: Die Augen tränen und schmerzen, röten sich und jucken. Außerdem sorgt die Krankheit für eine ständige Müdigkeit. Das Portal blickcheck.de hat in einem Artikel anschaulich zusammengefasst, was die ...

Vitamine und Mineralstoffe – Auf Defizite achten

Eigentlich dürfte es angesichts des großen Nahrungsangebots und der weit verbreiteten Überernährung einen Vitamin- und Mineralstoffmangel bei uns nicht geben, doch das Gegenteil ist der Fall: Wir essen zwar genug, aber dabei ernähren wir uns vielfach falsch. Vitamine sind lebensnotwendige Stoffe, die der Körper nicht oder nur in unzureichender Menge selbst herstellen kann. Vitamine oder deren Vorstufen müssen dem Körper also, im Regelfall durch ...

Legal, illegal ... Was ist heute eigentlich noch erlaubt?

Samstags auf St. Pauli mit einer Astra-Knolle herumlaufen? Verboten. Auf der Reeperbahn ein Pfefferspray zum Selbstschutz in der Handtasche? Verboten. Am heimischen Rechner in Altona online pokern? Verboten. Drei bedenkliche Beispiele: Fast könnte man glauben, dass wir in einer Zeit leben, in der gesunder Menschenverstand abgeschafft und – nicht nur in Hamburg – durch schnell entstandene Gesetze ersetzt wird. Dahinter stecken zwar hehre Ziele, ...

1. Zahnambulanz für Obdachlose in Hamburg

Der Hamburger Caritasverband bietet auf St. Pauli eine Zahnarztpraxis für obdachlose Menschen an. So baut der Verband sein umfangreiches Angebot in der medizinischen Versorgung bedürftiger Menschen weiter aus. 1995 startete die Caritas mit einer rollenden Arztpraxis, vier Jahre später wurde die Krankenstube für Obdachlose eröffnet. Durch die Unterstützung des Partners elmex ist das Zahnmobil seit 2008 in der Stadt unterwegs, um wohnungslose ...

Hamburg Leuchtfeuer

Hamburg Leuchtfeuer wurde im Dezember 1994 als gemeinnützige GmbH gegründet. Das Ziel war damals die Schaffung eines Netzwerkes für Menschen mit HIV und Aids. Aufgrund der medizinischen Entwicklung im Aids-Bereich erweiterte Hamburg Leuchtfeuer seine Angebote für Menschen unabhängig vom Krankheitsbild. Das Hospiz von Hamburg Leuchtfeuer gilt seit der Eröffnung 1998 als das Hospiz mit bundesweitem Modell-Charakter. Einzigartig ist auch das Angebot ...

Wer hilft Ihnen in Notfällen?

Im Notfall zählt jede Sekunde! Durchschnittlich gerät jeder Mensch einmal in seinem Leben in eine Situation, in der er den Notruf wählen muss. In einer Extremsituation ruhig zu bleiben und bedacht zu handeln, ist nicht leicht. Damit Sie auch für den Notfall gerüstet sind, finden Sie hier nützliche Informationen. Wenn Sie dringend Hilfe benötigen, rufen Sie den Notruf der Feuerwehr 112 oder der Polizei 110 an. Bitte beachten Sie, dass folgende ...

Die Hamburger Tafel

In Hamburg leben etwa 1.300 Obdachlose und fast 200.000 Sozialhilfeempfänger. Die Hamburger Tafel versorgt die Ärmsten von ihnen mit dem, was die Gesellschaft zu viel produziert. Etwa 180 Lieferanten spenden regelmäßig ihre Überschussware an die Hamburger Tafel. Dabei handelt es sich ausschließlich um Lebensmittel, die noch bedenkenlos verzehrt werden können. Zu den Lebensmittelspendern gehören Groß- und Supermärkte, Lebensmittelhersteller und ...

Kaugummi verschluckt – was tun?

Dr. Johannes erklärt in seinem Video-Blog www.doktor-johannes.de die Medizin in einfachen Worten. Eine Frage, die im Internet immer wieder gestellt wird lautet: "Ist es schlimm, wenn man ein Kaugummi verschluckt?" Kaugummis sind eine klebrige Angelegenheit. Wenn man aus Versehen mit dem Schuh in ein Kaugummi tritt, ärgert man sich wahnsinnig. Für unseren Körper sind Kaugummis grundsätzlich nicht oder nur sehr schwer verdaulich. Wären sie leicht ...

Anzeige