BAföG beantragen

Studenten

Studierenden sowie Schüler in Hamburg können ihre BAföG-Anträge auch onlinebasiert stellen.
 
Das Verfahren bietet vor allem einen großen Vorteil: Der Antrag wird während der Eingabe automatisch auf Vollständigkeit und Plausibilität geprüft, so dass die Antragsteller schon während der Eingabe auf Fehler oder fehlende Angaben hingewiesen werden. Außerdem wird eine Liste mit sämtlichen Unterlagen angezeigt, die dem Antrag auf Ausbildungsförderung beizufügen sind. Falls nicht alle Fragen sofort beantwortet werden, können die bis dahin eingegebenen Daten gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgerufen werden. Sämtliche Daten werden aus Gründen der Datensicherheit verschlüsselt übertragen. Alle Daten, die lokal abgelegt werden, können mit einem Passwort verschlüsselt werden
 
Sind die Eingaben vollständig und plausibel, kann der Antrag als PDF-Datei ausgedruckt werden. Aus rechtlichen Gründen ist es unumgänglich, dass danach ein Exemplar des Antrags mit Original-Unterschrift der Antragsteller an das zuständige Amt für Ausbildungsförderung (Studierendenwerk Hamburg oder Bezirksamt Hamburg-Mitte) übermittelt wird. Das Datum des Posteingangs des unterschriebenen Antrags beim zuständigen BAföG-Amt gilt als Datum der Antragstellung. Der Bescheid wird per Post zugestellt.
 
Neben dem eigentlichen Antragsformular stehen ggf. weitere notwendige Formulare zur Verfügung, die z. B. auch Ehegatten und Eltern im Internet ausfüllen können. Auch für alle Änderungsanzeigen steht ein Vordruck zur Verfügung: https://bafoeg-online.hamburg.de/bafoegonline/bafoeg/

Anzeige