Früchte der Natur zum Nulltarif auf mundraub.org finden

Sparfüchse

ARCHIV-Inhalt (veröffentlicht: 19.10.2015)

Etiketten wie Commons oder Allmende, Urban Gardening oder Sharing Economy sind Trends, die kommen und gehen, Bäume aber stehen Jahrzehnte und an ihnen hängen Früchte. Hier geht es um Lebensmittel, um Natur- und Kulturlandschaft. Die Organisation mundraub.org verfolgt das Ziel, in Vergessenheit geratene Früchte wieder in die Wahrnehmung zu rücken und in Wert zu setzen, um sie dauerhaft zu erhalten.

Hinter mundraub.org steht Terra Concordia gUG Deutschland, ein Team junger Menschen, die eine technisch ausgereifte und kontinuierlich aktualisierte Plattform zur Verfügung gestellt haben, um ein großes soziales Experiment zu wagen. Hier kann sich jeder informieren, wo es in der Nähe des eigenen Standortes Früchte und Kräuter zum kostenfreien Ernten gibt. Hinter den unterschiedlichen Icons auf der MundraubMap stehen echte Bäume, Sträucher und Kräuter.

Andere Nutzer haben diese nach bestem Wissen eingetragen. Auch öffentliche Verwaltungen stellen künftig Daten im Rahmen ihrer Open Data Policy zur Verfügung und private Eigentümer oder Unternehmen können ihre ungenutzten Ressourcen mit den Lesern teilen. Die Plattform lebt davon, dass jeder verantwortungsvoll und respektvoll mit der Natur und den kulturellen und privatrechtlichen Gegebenheiten in der eigenen Region umgeht.

Nicht jeder Fundort auf der MundraubMap ist auch tatsächlich "mundraub-tauglich". Vor Ort sollte sich jeder noch einmal davon überzeugen, bevor die Ernte beginnt.

In Hamburg gibt es auf der MundraubMap zahlreiche Standorte für Obst- und Nussbäume, Sträucher und Kräuter, an denen man sich bedienen kann. So findet man gegenüber der U-Bahn Hammer Kirche in Richtung Hammer Landstraße einen Mirabellenbaum oder zahlreiche Brombeerbüsche in der Harkortstraße in Altona entlang der Schienen.

mundraub.org bittet darum, folgende Mundräuber-Regeln zu beachten:

  • Stellen Sie vor dem Eintragen bzw. Ernten sicher, dass keine Eigentumsrechte verletzt werden.
  • Gehen Sie behutsam mit den Bäumen, der umgebenden Natur und den dort lebenden Tieren um.
  • Teilen Sie die Früchte Ihrer Entdeckungen und geben Sie etwas zurück.
  • Engagieren Sie sich bei der Pflege und Nachpflanzung von Obstbäumen.

Anzeige