Barrierefreie Mobilität - hamburg-magazin.de

Anzeige

Menschen mit Behinderung

Barrierefreie Mobilität

Sie wollen unbeschwert in Hamburg unterwegs sein – kein Problem! Auch mit einer Behinderung gibt es etliche Möglichkeiten, mobil und unabhängig zu sein.

Hier finden Sie Behindertenparkplätze.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mobilitäts-Assistenz

Sie möchten Unterstützung bei den Hin- und Rückwegen in Anspruch nehmen? Das Projekt Miteinander – Füreinander bemüht sich, eine ehrenamtliche Mobilitäts-Assistent/in für Sie zu finden. In diesem Fall begleitet Sie ein/e ehrenamtliche/r Mitarbeiter/in bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs, um Ihnen die Teilnahme an Veranstaltungen im Projekt Miteinander – Füreinander zu ermöglichen. Bitte teilen Sie Ihren Wunsch frühzeitig mit.

Veranstaltungsort/ Treffpunkt: Projekt Miteinander – Füreinander im LAB

LAB Senioren-Treffpunkt Eppendorf

Eppendorfer Weg 232, 20251 Hamburg

Telefon 0 40/4 20 63 23

HVV

Mobil bleiben, trotz Bewegungseinschränkungen! Besonders wichtig für die Selbstbestimmung des Einzelnen ist die Möglichkeit, selbstständig den alltäglichen Dingen gegenüber zu stehen. Mobil zu bleiben ist durch die zahlreichen Maßnahmen, die im öffentlichen Nahverkehr eingeführt wurden, nicht länger ein unerfüllbares Bedürfnis. Ausziehbare Rampen für Busse, U- und S-Bahnen ermöglichen Rollstuhlfahrer ein unkompliziertes Ein- und Aussteigen, und die zahlreichen über Fahrstühle zu erreichenden behindertenfreundlichen Haltestellen verfügen über erhöhte Bahnsteigbereiche, die ein selbständiges Umsteigen ermöglichen. Des weiteren werden verstärkt Niederflurbusse eingesetzt, die ebenfalls zum eigenständigen Ein- und Aussteigen befähigen.

Auch für sehbehinderte und blinde Mitbürger besteht ein Blindenleitsystem. Ausführliche Informationen bieten die Internetseiten www.hvv.de und die spezielle Unterseite "Mobilität für alle".

Insbesondere über die Fahrplanauskunft auf www.hvv.de / "persönlicher Fahrplan" ist es möglich, sich eine Verbindung angeben zu lassen, die barrierefrei nutzbar ist.

Beförderungs-Pauschale

Mobil eingeschränkte Menschen erhalten von der Behörde für Soziales und Familie eine monatliche Beförderungs-Pauschale, angepasst an die individuellen Bedürfnisse. Wer auf ein Taxi oder ein anderes geeignetes Fahrzeug ohne Rampe angewiesen ist, bekommt 82,- Euro im Monat, für die Nutzer von Spezialfahrzeugen beträgt die Pauschale 120,- Euro, bei zusätzlichem Unterstützungsbedarf, etwa durch eine Tragehilfe, werden 160,- Euro gezahlt. Auch können die Pauschalen über einen Zeitraum von bis zu zwölf Monaten angespart werden oder als Ausnahmefall ein erhöhtes Beförderungsgeld von bis zu 500,- Euro monatlich gewährt werden. Die Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen hat sich für dieses System eingesetzt, um mobilitätseingeschränkten Menschen die Möglichkeit zu geben, sich aus den verschiedenen Transportangeboten das für sie am besten geeignete auszuwählen.

Mit dem Auto unterwegs

Fahrschule

Auf Ausflüge mit dem eigenen Auto muss zum Glück fast niemand verzichten. In Hamburg bietet die TEAM-Fahrschule Behinderten und Nichtbehinderten die Möglichkeit, eine auf individuelle Bedürfnisse abgestimmte Fahrausbildung zu erhalten. Denkbare Ziele sind die Führerscheine der Klassen A1, A, B, BE. Darüber hinaus finden in der Fahrschule Aufbauseminare, Alkoholkurse, freiwillige Fortbildungen zur Verkürzung der Probezeit, Nachschulungen, Umschulungen auf ein behindertengerechtes Fahrzeug und Sicherheitsseminare statt. Bei Problemen mit Behörden, Kfz-Umrüstungen und anderen Fragen stellt die Fahrschule Informationen zur Verfügung. Die Kosten für die Ausbildung sind je nach Aufwand unterschiedlich; damit Sie hinterher nicht aus allen Wolken fallen, können Sie sich aber einen Kostenvoranschlag erstellen lassen.

TEAM-Fahrschule

Margaretenstraße 39, 20357 Hamburg

Telefon 0 40/4 39 69 98

REHA Group Automotive GmbH & Co. KG

Behindertengerechte PKWs

Damit Sie sicher und komfortabel ans Ziel kommen, bietet Ihnen ein Unternehmen im Hamburger Umland Fahrzeuge mit den erforderlichen Umbauten. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, Aktiv- oder Passivfahrer, bei der großen Auswahl an verschiedenen Modellen und individuellen Lösungen finden Sie bestimmt etwas Passendes.

 

Storchenweg 8c, 21217 Seevetal

Telefon 0 40/7 01 03 30

Fördervereins für Therapie- und Begleithunde e. V.

Behindertenbegleithunde / Assistenzhunde

Immer mehr Behinderten leisten Begleithunde gute Dienste. Nachdem ursprünglich vor allem Blinde zur Erleichterung des täglichen Lebens Hunde hielten, gibt es inzwischen speziell ausgebildete Tiere auch für die meisten anderen Behinderungen. Besonders geeignet sind Berner Sennenhunde, Golden Retriever und Collies, weil sie so lernbegierig und gutmütig sind. Ein solcher Hund lässt Sie aktiver und unabhängiger werden, wirkt im täglichen Kontakt mit Ihren Mitmenschen als kleiner "Eisbrecher" und kann Sie sogar entlasten: Er öffnet und schließt Türen, hilft Ihnen beim An- und Auskleiden, betätigt Lichtschalter und Klingel und holt im Notfall Hilfe.

Die nächstgelegene Adresse für Welpen und fertig ausgebildete Hunde ist momentan das "Team Nord" des Fördervereins für Therapie- und Begleithunde e. V.

 

Dellweg 23, 25792 Neuenkirchen

Telefon 0 48 37/7 06

Reise

Ärgerlich, wenn die ersehnte Urlaubsreise durch die Behinderung unmöglich gemacht wird – und vor allem gar nicht nötig! Mit Angeboten der Reiseunternehmen für betreuungsbedürftige Menschen können Sie sich Ihren Wunsch erfüllen, sei es ein Tagesausflug oder eine längere Reise.

Rückenwind-Tours ist ein Reisebüro speziell für Menschen mit Behinderung. Hier können Sie Ihre Traumreise aus vielen verschiedenen Möglichkeiten auswählen und sind dabei nicht auf sich allein gestellt. Das Unternehmen bietet auch eine 8-tägige Hamburgreise!

Rückenwind-Tours gGmbH

Seewartenstraße 10, 20459 Hamburg

Telefon 0 40/38 90 74 90

30.05.2010