LOS entlastet Familien

Kinder & Familien

Schule ohne Lesen und Schreiben? Undenkbar! Ein Kind, das Schwierigkeiten hat, sicher Lesen und Schreiben zu lernen, wird auch in anderen Fächern viel weniger erreichen. Man spricht deshalb von der Schlüsselqualifikation "Deutsch". Aber was tun, wenn es ausgerechnet hier schiefläuft? Ein Anruf im LOS genügt. Sie vereinbaren mit der Institutsleitung einen Beratungstermin, und mit Hilfe diagnostischer Tests bekommen Sie die Chance, sich für eine wirksame Förderung Ihres Kindes zu entscheiden.

Sinnvolle Ergänzung zur allgemeinbildenden Schule

Schule kann unterstützen, ist aber häufig nicht so gut ausgestattet, dass jedem Kind intensiv genug geholfen werden kann. Lehrer/Innen fühlen sich entlastet, wenn sie wissen, dass ein lese-rechtschreibschwaches Kind eine qualifizierte Förderung außerhalb der Schule bekommt. Nur wenige raten abzuwarten und zu hoffen, dass die schulische Unterstützung, häusliche oder anderweitige Hilfe ausreicht.

Die LOS arbeiten – wie die Schulen – nach dem Erwerbsmodell des Rechtschreibkönnens und damit unmittelbar an dem, woran Schüler in der Schule direkt anknüpfen können. Darüber hinaus werden vielfältige Möglichkeiten angeboten, damit das Kind seiner Problematik entsprechend eine individuell zugeschnittene Förderung erhält. Die fachliche Qualität und das spezifische Konzept der LOS Methode helfen jungen Menschen, Mut und Selbstvertrauen zu entwickeln und stärken die allgemeine Leistungsfähigkeit. LOS bedeutet daher Nachhaltigkeit.

Förderungen, die schnelle Hilfe versprechen, sind unseriös

Eine seriöse Förderung muss langfristig und intensiv angelegt sein und von ausgebildeten LRS-Pädagogen durchgeführt werden. Es gibt keine wissenschaftlich anerkannte Methode, die das Problem in wenigen Wochen lösen kann. Der LOS-Verbund hat sogar von offiziell wissenschaftlicher Seite aus die Wirksamkeit seiner Fördermethode überprüfen lassen und kann zum wiederholten Male auf das Ergebnis stolz sein. Durch wissenschaftliche Basisarbeit, eine fundierte Methodik, die Spezialisierung auf die Vermittlung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sowie gut ausgebildete Pädagogen und eigene Lern- und Arbeitsmaterialien wird ein Höchstmaß an Professionalität und Qualität gesichert. Die Dauer des Erfolgs hängt zum einen von der Ausgangssituation zum anderen von der Intensität der Förderung ab. Je früher mit der Förderung begonnen wird, desto besser ist das Ergebnis.

Zeichen für eine Lese-/Rechtschreibschwäche?

Natürlich gibt es die "Klassiker": Verwechslung b/d/p/q (gleiche Form der Buchstaben) Verwechslung g/k oder b/p (hört sich ähnlich an) etc., aber auch "nur" viele Fehler bei sonst guter Aufnahmefähigkeit können ein Zeichen sein. Wenn etwas besonders schwer fällt, versuche man es zu umgehen. So reagieren auch Schüler mit LRS. Folge: Weniger Übung bringt mehr Probleme, im schlimmsten Fall Verhaltensauffälligkeiten. So genannte Lernspiele am PC bringen kurzfristig Spaß, aber nur sehr geringen Lernerfolg. Zusätzliches Online-Training, das wie im LOS von speziellen Pädagogen begleitet wird, kann dagegen sehr effektiv sein.

Hier finden Sie weitere Informationen über LOS:

Anzeige