Hamburg Dungeon

Sehenswertes

© merlinentertainments.biz

© merlinentertainments.biz

In den finsteren Katakomben der Hamburger Speicherstadt befindet sich der Eingang in eine längst vergessene Welt. Wenn sich das schwere Eichentor des Hamburg Dungeon mit lautem Knarren öffnet, beginnt eine Reise in die düstere Vergangenheit der Hansestadt: Es ist stockdunkel, man sieht die Hand vor Augen nicht und ein feuchter, modriger Geruch steigt in die Nase. Auf einmal schleicht sich von hinten eine mysteriöse Gestalt krächzend heran: "Sie befinden sich in einem Fahrstuhl, jedoch in keinem gewöhnlichen, denn unsere Fahrt endet in Ihrem Verderben!" Mit einem fürchterlichen Ächzen fällt plötzlich die Tür zu. Jetzt gibt es kein Entkommen mehr, die Geschichte nimmt ihren Lauf.

So mitreißend und unheimlich beginnt im Hamburg Dungeon die interaktive Zeitreise in die dunkelsten Epochen der Hamburger Geschichte. Die 90-minütige Exkursion ist nichts für allzu schwache Nerven, denn für Gänsehaut sorgen unzählige Spezialeffekte, die perfekt in die schaurigen Kulissen integriert sind. Doch das Besondere an diesem Rundgang sind vor allem die professionellen Schauspieler, die mit ihren überzeugenden Darstellungen die Besucher interaktiv in das Geschehen einbinden und sie mit schwarzem Humor auch mal herzlich zum Lachen bringen.

Durch verschiedene Showbereiche führend, lässt der Ausflug ins 18. Jahrhundert in der "Kammer der Qualen" keine Details der grausamen Foltermethoden aus. Mitreißend wird dargestellt, was sich zu jener Zeit abspielte, als Hamburg von den Franzosen besetzt war. Doch wie war es, als sich der Schleier des Schwarzen Todes über die Stadt legte? Wie Studenten in einem Hörsaal sitzen Klein und Groß in dem Laboratorium eines verrückten Professors und erleben hautnah die Inspektion einer Pestleiche. Ist ein Gast mutig genug, ihm zu assistieren?

Zurückversetzt ins Jahr 1842 stehen die Besucher mitten in der Feuerbrunst des großen Brand von Hamburg und müssen sich kurz darauf in der Inquisition der Ketzerei verantworten. Nichts für Landratten wird die Fahrt auf hoher See, um den berüchtigten Seeräuber Klaus Störtebeker vor seinem sicheren Ende zu bewahren. Ob die Gäste ein Teil dieser Piraten-Legende werden? Ein Besuch im Hamburg Dungeon bedeutet aktiv an der Geschichte teilzunehmen – vorausgesetzt man kann aus dem Labyrinth der Verlorenen herausfinden.

Extremis – Sturz in die Hölle

Ein Freifallturm bringt den absoluten Adrenalinkick: "Extremis – Sturz in die Hölle" ist eine aufwendige Fahrattraktion.

Thematisch ist dieser an den Dreißigjährigen Krieg angelehnt, in dem Geächtete und Verbrecher vor den Toren Hamburgs an Galgenbäumen öffentlich gehängt wurden. Ein erbarmungsloser Henker im Hamburg Dungeon sorgt dafür, dass auch den Hartgesottenen das Lachen im Hals stecken bleibt. Acht Meter stürzen die ahnungslosen Besucher in die Tiefe. Ob das eine Freifahrt ins Jenseits bedeutet? Die Mutigen werden es herausfinden.

Zuchthaus – Willkür, Wahnsinn, Wut

Anfang des 17. Jahrhunderts entstand in Hamburg das Werk- und Zuchthaus an der Alster. Terror, Prügel, Folter und sklavische Arbeit prägten den Alltag der eingesperrten, verlorenen Seelen. Mit menschenunwürdigen Methoden wurden die Häftlinge für ihre Sünden bestraft und mussten sich ihrem Elend ergeben.

Mit dem Programm "Zuchthaus – Willkür, Wahnsinn, Wut" erweckt das Hamburg Dungeon dieses längst abgeschlossene Kapitel wieder zum Leben. Im dunklen Kellergewölbe der gruseligen Freizeitattraktion werden wahnsinnige Kreaturen gefangen gehalten. Beim Gang durch die Katakomben der Speicherstadt ist daher vor allem eins geboten: Vorsicht! Ein falsches Wort oder eine unbedachte Tat der mutigen Besucher und sie laufen Gefahr, selbst im Zuchthaus zu landen. Wovor müssen sie sich am meisten fürchten? Vor der Willkür der Wärter oder vor den anderen Insassen, die von Wahnsinn und Wut zerfressen sind? Gefangen in Willkür und Wahnsinn …

Hamburg Dungeon zum Mieten

Das Hamburg Dungeon kann auch für Anlässe der besonderen Art gemietet werden. Im Anschluss an Ihren Rundgang durch die schauerlichen Geschichten Hamburgs kann Ihre Feier in der Gastronomie und auch unter den Augen Störtebekers stattfinden. Ein Rundgang kann innerhalb der Öffnungszeiten oder exklusiv ab 18.30 Uhr gebucht werden. Gerne werden Teile der Show speziell auf die Gäste eingestellt. Kapazität: Sitzplätze bis zu 110 Personen in der Gastronomie. Buffet und Party bis zu 200 Personen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 0 40/36 00 55 28.

Tickets: Eintrittskarten für das Hamburg Dungeon können Sie hier buchen.

Ortsinformationen

Hamburg Dungeon
Kehrwieder 2
20457 Hamburg
Telefon: 040 - 36005500

Anfahrt


Anzeige