Stadtteil Moorburg

Stadtteile

Stadtteil Moorburg

Der kleine, dörfliche Stadtteil Moorburg liegt in der Elbmarsch, nur knapp über dem Meeresspiegel. Lediglich der künstlich aufgeschüttete Moorburger Berg erreicht eine Höhe von 21,9 m. Moorburg gehört seit 1375 zu Hamburg, ist damit einer der ältesten Stadtteile Hamburgs und war bis 1937 der einzige Stadtteil Hamburgs südlich der Elbe.

Die Hamburger errichteten hier 1390 eine Burg oder einen ständig besetzten Wehrturm, die nach dem Landschaftscharakter Moorburg genannt wurde, um von dort aus die Schifffahrt zu kontrollieren und das Stapelrecht auszuüben. Das bedeutete, dass die Kaufleute für die Waren auf den Schiffen entweder Zölle zahlen oder ihre Waren in Hamburg einige Zeit zum Verkauf anbieten mussten. Dies führte zu dauerhaftem Streit mit den Lüneburger Herzögen, die im benachbarten Harburg residierten, und ihre Rechte verletzt sahen. Hamburg hat letztendlich den Streit für sich entschieden. Der Flusslauf der alten Süderelbe nördlich von Moorburg wurde nach der Sturmflut 1962 zugeschüttet und der Abfluss über den Köhlbrand geleitet.
 
An Moorburg grenzen die Stadtteile: nördlich Altenwerder, östlich Wilhelmsburg, südlich Heimfeld, südwestlich Hausbruch und westlich Francop.

Quelle: avisio.de/wikipedia.de

Ortsinformationen

Wasserturm, Zum
Moorburger Elbdeich 161
21079 Hamburg
Telefon: 040 - 43188959

Öffnungszeiten

Mo-Sa ab 17:00, So ab 12:00

Anfahrt


Anzeige