Tourismusmagnet des Nordens: Stetig wachsender Tourismus in Hamburg

Rund um die Stadt

Die Speicherstadt in Hamburg - jedes Jahr ein echter Touristenmagnet. @ Free-Photos (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Die Speicherstadt in Hamburg - jedes Jahr ein echter Touristenmagnet. @ Free-Photos (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Die Hansestadt Hamburg ist nicht nur das Tor zur Welt, die Welt kommt auch gerne zu Besuch. Bestätigt wachsen die Zahlen der Übernachtungen in der Metropole und selbst Tagesbesucher halten sich oft für eine kurze Sightseeingtour in der Stadt auf. Aber wie verhält sich die Beliebtheit der Metropole überhaupt und was gibt es dort alles zu sehen? Gibt es Zeiten, zu denen sich ein Besuch besonders lohnt? Dieser Artikel klärt auf.

Die Zahl der Übernachtungen steigt

Im Jahr 2016 erlebte Hamburg einen wahren Touristenansturm. Die Verantwortlichen erwarteten, dass im Jahr 2017 erstmals über 13 Millionen Übernachtungen ansteigen wird. Was natürlich dazu führt, dass Hamburg umplanen muss. Dazu gibt es mehrere Ideen:

  • Mehr Betten – bis zum Jahr 2025 möchte Hamburg 36.000 Betten mehr planen. Das bedeutet, dass noch rund 18.000 Hotelzimmer geschaffen werden müssen, wodurch neue Hotels entstehen. Das wirkt sich natürlich positiv auf den Arbeitsmarkt aus, der mit rund 11.000 neuen Stellen für Vollzeitbeschäftigte rechnet.
  • Anstieg fördern – Hamburg hat große Pläne. Die Stadtverantwortlichen möchten hinsichtlich der Gästeübernachtungen mit München konkurrieren. Noch liegen die Bayern auf Platz zwei und wird nur von Berlin geschlagen.
  • Premiumbereiche – ein Schwerpunkt der neuen Bettenfindung ist der Premiumbereich. Hochklassige Hotelketten sollen nach Hamburg gelockt werden, damit die Stadt für Besucher noch attraktiver wird.

Freilich gibt es einige Highlights, die Gäste hinter die Stadttore locken. Doch müssen die Verantwortlichen unbedingt nachlegen, um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden.

Wie ist der Tourismus organisiert?

In vielerlei Hinsicht wird der Tourismus von der Tourismuszentrale in Hamburg organisiert. Die Zweigstellen bieten Informationen und helfen Gästen weiter, wenn diese sich nicht zurechtfinden oder noch ein Hotel benötigen. Nur macht die Organisation nicht nach der Informationsweitergabe Halt:

  • Angebote – die Touristeninformation bietet Gästen eigene Highlights, wie Stadtrundfahrten, Städtereisen oder auch Fahrkarten. Viele der Angebote können kombiniert werden. Die Hamburg Card bietet beispielsweise nicht nur freie Fahrten mit Bus, Bahn und den Fähren des Hafens, sondern gilt als Rabattcode bei über 150 Attraktionen innerhalb der Stadtmauern.
  • Paketreisen direkt bei Hamburg Tourismus können einzelne Städtereisen gebucht werden. Sie haben zumeist Schwerpunkte, wie beispielsweise das Motto "Hamburg für Familien". Auch Musicalreisen oder Erlebnisreisen nach Hamburg sind hier erhältlich.
  • Tickets – für Touristen ist es nicht immer leicht, an die Tickets für Veranstaltungen zu kommen. Auch hier hilft die Touristeninformation weiter.

Die Touristeninformationen in Hamburg befinden sich direkt im Hauptbahnhof, am Flughafen und im Hafen. Die Tourismus-Zentrale bekommt schon lange Unterstützung durch internationale Hotelketten wie die NH-Hotels, die gleich mehrere Hotels in Hamburg betreiben und mit umfangreichen Reise-Tipps und Grafiken für einen Besuch werben.

Was erwartet Touristen in Hamburg?

Wer nach Hamburg reist, kommt an einer Sehenswürdigkeit niemals vorbei: dem Hafen. Es gilt als ein Muss, sich das Gelände anzusehen und vielleicht an einer Führung teilzunehmen. Doch auch die Hafenrundfahrt ist ein Spaß für Einzelreisende und ganze Familien. Denn nur vom Wasser aus können einzelne Highlights des Hafens richtig genossen werden. Wer die Gelegenheit hat, sollte den Stadtbesuch während des Hafengeburtstags durchführen und die Festivitäten besuchen. Doch bietet Hamburg noch mehr:

  • Landungsbrücken – kein Weg führt an ihnen vorbei. Die Landungsbrücken sind eine schwimmende Anlegestelle, von der die Hafenrundfahrten, Fähren und einige Dampfer aufbrechen. Manchmal kommt es sogar vor, dass ein Kreuzfahrtschiff direkt an den Pontonbrücken, die im Jahre 1839 errichtet wurden, anlegt. Die heute vorhandene Fläche für Schiffe stammt aus dem Jahr 1955. An der Ostseite des Bereichs befindet sich ein Turm, der die Schiffsglocke schlägt und den Wasserstand anzeigt.
  • Speicherstadt – das Prachtzeichen Hamburgs. Die Speicherstadt gehört zum Unesco Weltkulturerbe und ist der weltgrößte, zusammenhängende Lagerhauskomplex. Doch überrascht diese Stadt in der Stadt Besucher immer wieder. Sie hat nicht den Charme von Lagerhäusern, sondern zeichnet sich durch wundervolle Backsteingotik der Gründerzeit, Türmchen und Giebeln aus. Die Speicherstadt kann vom Schiff und zu Fuß aus erkundet werden. Zumeist fährt das Schiff ab St. Pauli ab.
  • Elbphilharmonie – das Gebäude stand jahrelang in der Presse und gilt als das neue Wahrzeichen Hamburgs. Ein Besuch ist das Gebäude immer wert, denn schon die Architektur ist beeindruckend. Von den Außenterrassen aus können Besucher den Hafen überblicken und in den Sälen herrscht eine exzellente Akustik.
  • Tierpark Hagenbeck – damit auch die kleinsten Besucher ihren Spaß haben, sollte der Tierpark Hagenbeck besucht werden. Auf mehr als 19 Hektar tummeln sich Tiere in Freigehegen. 1860 Tiere leben mindestens im Park. Eine der größten Elefantenherden Europas lebt direkt in Hamburg. Kinder können Ponyreiten, einen Elefanten oder Giraffen füttern, mit der Märchenbahn fahren oder sich im Streichelgehege wohlfühlen.
  • Museen für große Kinder – neben den vielzähligen Museen der Stadt bietet Hamburg ein Museum, in dem die großen Männer zu kleinen Jungs mutieren. Im Miniatur Wunderland befindet sich eine riesige Modelleisenbahn, die durch das nachgebaute Hamburg und viele Teile der Welt fährt. Das ist wahrlich ein Muss für Groß und Klein. Wer sich gruseln will, sollte das Dungeon besuchen. Es befindet sich in den Katakomben der Speicherstadt und lässt all die dunklen Ereignisse neu aufleben, die die Stadt in den vergangenen 600 Jahren erlebt hat. Besucher erleben hier die Geschichte live – ein Geschichtsunterricht für Mutige und Begeisterte.

In den Abendstunden darf natürlich der Besuch der Reeperbahn und St. Paulis nicht fehlen. Wer ausgehen möchte, trifft hier immer die richtigen Leute und wird seinen Spaß haben. Der Kiez ist das Vergnügungsviertel Hamburgs und für sich schon eine Reise wert. Auf fast einem Kilometer Länge finden Besucher alles, was ihr Herz begehrt.

Ein Blick auf die Alster - ein weiteres Highlight für Touristen in Hamburg. @ OlleAugust (CC0-Lizenz) / pixabay.com
Ein Blick auf die Alster - ein weiteres Highlight für Touristen in Hamburg. @ OlleAugust (CC0-Lizenz) / pixabay.com

Eine echte Perle des Nordens

Wer sich für Stadtreisen interessiert, sollte unbedingt in Hamburg den Anker auswerfen und verharren. Die Stadt bietet so viele Attraktionen und Möglichkeiten, das sich schon so mancher in sie verliebte. Wird eine Kreuzfahrt geplant, lohnt es sich, schon einige Tage früher anzureisen oder nach der Ankunft noch etwas in Hamburg zu verweilen. Ausreichend Hotels und weitere Übernachtungsmöglichkeiten sind vorhanden – egal ob für Singles, Gruppen oder Familien.

Anzeige