Hamburgs erstes großes Kongresshotel entsteht im Quartier Elbbrücken in der HafenCity

Rund um die Stadt

© HafenCity Hamburg GmbH

© HafenCity Hamburg GmbH

Die HafenCity wird immer mehr zu einem bedeutenden Hotelstandort für Hamburg. Nun kommt ein richtig großes Kaliber hinzu.

Im Quartier Elbbrücken der HafenCity, auf dem Baufeld 119 in unmittelbarer Nähe der Haltestellen Elbbrücken der U4 sowie der S3 und S31, soll ein großes internationales Kongresshotel entstehen. Das Vorhaben, für das Hamburg lange geworben hat, stellt eine wichtige Ergänzung im Kongress- und Hotelmarkt für die Akquisition von mittelgroßen Kongressen dar. Wichtig ist das Kongresshotel auch für die Stärkung der Unternehmenslandschaft.

Die bisherige Angebotslücke hat trotz der Modernisierung des Kongresszentrums auch der Hotelbedarfsplan für Hamburg formuliert. Anhandnehmer für das Grundstück und Bauherr für das Hotel ist die ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG. Die ECE realisiert das Projekt gemeinsam mit ihrem Projektpartner HSP Hamburg Invest GmbH. Gespräche mit internationalen Hotelbetreibern sind schon in einer konkreten Phase. Wenn der Vertrag geschlossen ist, startet ab Anfang 2018 dann der Architekturwettbewerb. Im Frühjahr 2021 könnte die Fertigstellung erfolgen.

Das neue Kongresshotel mit mindestens 500 Zimmern wird im gehobenen internationalen 4-5-Sterne-Segment angesiedelt sein und einen großen Ballroom (Konferenzsaal) für bis zu 1.300 Gäste bieten. Ergänzend zur Hotel- und Kongressnutzung können Büroflächen integriert werden. Der Standort im Quartier Elbbrücken ist mit der zukünftigen U- und S-Bahnstation Elbbrücken für Kongress- und Hotelbesucher – nur zwei Stationen vom Hauptbahnhof entfernt – bestens an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Das Grundstück liegt hervorragend sichtbar zwischen der U-Bahnstation und der Baakenwerder Straße / Versmannstraße, dem künftigen östlichen Eingang zur um die HafenCity erweiterten Hamburger City.

Das neue Kongresshotel ist bereits die vierte bedeutende gewerbliche Grundstücksentwicklung des Quartiers Elbbrücken. Für drei der Grundstücke sind die Architekturwettbewerbe nahezu abgeschlossen. Prof. Jürgen Bruns-Berentelg, Vorsitzender der Geschäftsführung der HafenCity Hamburg GmbH: "Mit dem Kongresshotel wird eine wichtige Qualität des großen Unternehmensstandorts Elbbrückenquartier mit seinen vielen Arbeitsplätzen besetzt. Es entsteht ein Treffpunkt, ein Ort des fachlichen Austauschs und eine national und international wichtige Kommunikationsbrücke für Hamburg. Und mit der ECE steht ein erfahrener Projektentwickler bereit, dieses Vorhaben zügig und anspruchsvoll zu realisieren."

Das Quartier Elbbrücken ist das östlichste und mit 560.000 Quadratmetern Bruttogrundfläche zugleich das größte Quartier der HafenCity. Wasserflächen zu drei Seiten, spektakuläre Hochhäuser und der große zentrale Amerigo-Vespucci-Platz kennzeichnen den hochverdichteten Geschäfts- und Wohnstandort. Immerhin rund 60 Prozent des Bauvolumens sind lärmbedingt für Büronutzung und rund 10 Prozent für Gastronomie und Sondernutzungen eingeplant – ein Potenzial für 13.000 Arbeitsplätze. Mit seinen engen Wasserbezügen zur Elbe, zum Baakenhafen und zum Billhafen bietet es mit intelligenten Lärmschutzlösungen auch große Potenziale als attraktiver Wohnstandort mit rund 1.100 Wohnungen. Vier der großen Wohnbaufelder werden noch im Sommer ausgeschrieben.

Anzeige