Hamburger Verkehrsverbund (HVV)

Daten & Fakten

U-Bahn vor dem Hafen

© HOCHBAHN

In Hamburg kann man mitunter gut auf ein eigenes Auto verzichten. Mit Bus und Bahn kommt man überall gut hin. Außerdem gibt es im gesamten Stadtgebiet Autos und Fahrräder zu leihen. Tipp: Genießen Sie im Hamburger Hafen und auf der Elbe die Fahrt mit einer der sechs Fährlinien – selbstverständlich mit Ihrer HVV-Fahrkarte.

Der Hamburger Verkehrsverbund (HVV) bietet einen attraktiven, modernen und günstigen Nahverkehr. 1965 als weltweit erster Verkehrsverbund gegründet, bringt der HVV die Menschen in Hamburg und im Umland seit fast 50 Jahren an ihr Ziel. Mit rund 30 Verkehrsunternehmen hat der Verbund optimale Verbindungen organisiert. Über 700 Schnellbahn-, Regionalverkehrs-, Bus- und Schiffslinien sorgen dafür, dass die Menschen in Hamburg überall gut hinkommen. Immerhin sind es an einem durchschnittlichen Werktag insgesamt rund 2,3 Mio. Fahrgäste.

Hamburger Hochbahn

Die Hochbahn ist mit ca. 1 Mio. Fahrgästen täglich das zweitgrößte Nahverkehrsunternehmen Deutschlands sowie der größte Partner im Hamburger Verkehrsverbund (HVV). Die Hochbahn ist ein privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen im Besitz der Freien und Hansestadt Hamburg. Auf vier U-Bahn-Linien und über 100 Bus-Linien bietet die Hochbahn Verkehrsleistungen höchster Qualität.

Rund um die Uhr mobil

Das HVV-Gebiet mit seinen etwa 8.600 km² umfasst neben der Freien und Hansestadt Hamburg im Umland auch die Kreise Herzogtum Lauenburg, Pinneberg, Segeberg und Stormarn in Schleswig-Holstein sowie die niedersächsischen Landkreise Harburg, Lüneburg und Stade.

Im Großbereich fahren U- und S-Bahnen sowie Metro-Busse wochentags bis etwa 23.00 Uhr im 5- bis 10-Minuten-Takt. In den Wochenendnächten Fr/Sa und Sa/So sowie vor Feiertagen sind die U- und S-Bahnen in Hamburg und Norderstedt durchgehend im 20-Minuten-Takt unterwegs.

Ein besonderes Busnetz ergänzt dieses Angebot. In den Nächten So/Mo-Do/Fr fahren Nacht-Busse nach Betriebsschluss der Schnellbahnen (ca. 0.30 Uhr) in fast alle Stadtteile Hamburgs halbstündlich oder stündlich. Treffpunkt: die zentrale Umsteighaltestelle am Hamburger Rathausmarkt.

Park + Ride

Im Gesamtbereich des HVV gibt es an über 120 Haltestellen des Schnellbahn und Regionalverkehrs Park+Ride-Anlagen mit mehr als 23.000 Stellplätzen, zum Teil kostenfrei, Tag und Nacht geöffnet und teilweise sogar überdacht. Im Schnellbahn-/Regionalverkehrsplan sind diese Anlagen mit dem P+R-Symbol gekennzeichnet. 

Bike + Ride

Stellplätze für Fahrräder – ein Großteil davon ist überdacht – gibt es im HVV-Gesamtbereich an fast allen Schnellbahn- und Regionalverkehrshaltestellen sowie am Fähranleger Finkenwerder. Auch abschließbare Fahrradboxen sind an einigen Stationen zu mieten. Auskünfte erteilt die P+R-Betriebsgesellschaft unter Telefon 0 40/32 88-25 53 für das Stadtgebiet. Im Umland sollten sich Radler an die jeweilige Stadt- oder Gemeindeverwaltung wenden.

Fahrplan

Die HVV-Fahrplanbücher erscheinen einmal im Jahr und sind in den HVV-Servicestellen sowie im Zeitschriftenhandel erhältlich. Ihren persönlichen Fahrplan oder einen Haltestellenaushang können Sie kostenlos unter: Telefon 0 40/19 449 oder Fax 0 40/32 88-35 11 bestellen. Diesen Service bietet der HVV auch in Blindenschrift an. Unter www.hvv.de können Sie sich Ihren persönlichen Fahrplan selbst zusammenstellen und ausdrucken. Sie finden hier auch Haltestellenaushänge und Informationen zur Barrierefreiheit im HVV.

Fahrpläne mobil erhalten Sie unter www.hvv.de/fahrplaene/fahrplaene-mobil/index.php  – damit Sie immer und überall Ihren Weg durch Hamburg und das Hamburger Umland finden.

Fahrkarten

Eine Fahrkarte gilt auf allen Linien im HVV, egal ob Sie mit Bus, Bahn oder Hafenfähre unterwegs sind. Einzel- und Tageskarten können Sie im Bus, am Automaten, im Onlineshop auf hvv.de und als mobilTicket kaufen. Für alle, die regelmäßig mit dem HVV fahren, lohnen sich Wochen- und Monatskarten. Zeitkarten gibt es auch im günstigen Abo: Sie sparen rund 20 %. Abo-Karten sind in jeder Servicestelle erhältlich. Die Wertmarke für 12 Monate wird Ihnen zugeschickt, der Betrag monatlich vom Konto abgebucht. Sie können Ihr Abo monatlich ändern und zu jedem Monatsende kündigen.

Onlineshop hvv.de

Im Onlineshop auf hvv.de können Sie Monats- und Abo-Karten bestellen und folgende Karten sofort ausdrucken: Einzel-, Tages- und Gruppenkarten, flexible Wochenkarten, Ergänzungs- und Fahrradkarten sowie Zuschläge für SchnellBus/1. Klasse – bis zu 14 Tage im Voraus. Beim Kauf von Einzel-, Tages- und Ergänzungskarten sparen Sie 3 %.

Einstieg vorn

Steigen Sie vorne in den Bus ein und zeigen Sie Ihre gültige Fahrkarte vor. Bei den MetroBus-Linien 4, 5 und 6 gilt das Mo–Sa erst ab 21.00 Uhr, sonn- und feiertags ganztägig. Bitte gehen Sie so weit wie möglich nach hinten durch, und steigen Sie an den hinteren Türen aus.

Service für die Fahrgäste – HVV-Kundenzentrum

Fahrgäste erreichen den HVV täglich über die Info-Hotline 0 40/1 94 49 oder im Internet unter www.hvv.de – auch am Wochenende. Die Mitarbeiter geben Auskünfte über Fahrzeiten, Fahrtrouten und Fahrkarten. Informationen für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sind zudem in der kostenlosen Broschüre "Barrierefrei unterwegs" zu finden.

Das Fahrrad stets dabei

In den ÄÖ/-Bahnen und auf vielen Buslinien können Fahrräder kostenlos mitgenommen werden, und zwar Mo-Fr vor 6.00 Uhr, 9.00 bis 16.00 Uhr und ab 18.00 Uhr, Sa, So und feiertags ganztägig. In den Türbereichen der HHV-Fahrzeuge ist jeweils Platz für zwei Räder. Bei Bussen sollte man in der Mitte einsteigen. Für die Züge im Regionalverkehr R ist eine HVV-Fahrradkarte nötig. Die Mitnahme ist hier zu allen Zeiten möglich. Bitte nutzen Sie bei den Zügen stets die mit dem Fahrradsymbol gekennzeichneten Einstiege. Auf den Hafenfähren im HVV (Linien 61–75) werden Räder jederzeit kostenlos mitgenommen – außer auf der Linie Blankenese-Cranz.

Ein StadtRAD gemietet

1.700 Fahrräder stehen an über 130 Leihstationen in Hamburg bereit. Die Nutzung des StadtRADs ist denkbar einfach: Einmal registriert, können Sie an den Fahrrad-Stationen mit Ihrer EC- oder Kreditkarte ein Fahrrad ausleihen und an jeder Station wieder zurückgeben. Für HVV-Abonnenten und ProfiCard Inhaber reduziert sich der Minutenpreis um 25 %. Weitere Informationen finden Sie hier.

Fundsachen

Nach Fundsachen sollte man sich binnen drei Tagen bei dem Verkehrsunternehmen erkundigen, mit dessen Fahrzeugen man unterwegs war. Nähere
Infos auch über die HVV-Infoline 19 449 oder im Internet unter www.hvv.de.

Viele Fundsachen werden nach vier bis fünf Tagen an das Zentrale Fundbüro Hamburg-Altona 22765, Bahrenfelder Str. 254–260 übergeben. Die Fundsachen aus Bahn, Regionalbahn und Regional- Express sind in der Zentralen Fundstelle der Deutschen Bahn in Hamburg hinterlegt. Das ist der DB-Gepäckservice im Hauptbahnhof (neben dem DB Reisezentrum, täglich 8.00 bis 20.00 Uhr Telefon 0 40/39 18 -28 57. Später werden die Fundsachen im zentralen DB-Fundbüro in Wuppertal gelagert.

Fundservice-Hotline 09 00 1 99 05 99, E-Mail fundbuero.dbag@deutschebahn.com, www.fundservice.bahn.de

HVV-App – m.hvv.de – mobilTicket

Mit der kostenlosen HVV-App für iOS und Android oder unter m.hvv.de können Sie Fahrplanauskünfte mobil abrufen und Einzel-, Tages-, Gruppen-, Wochen- und Ergänzungskarten sowie die Hamburg CARD als mobilTicket kaufen. Bei jedem Fahrkartenkauf mit Ihrem Smartphone erhalten Sie 3 % Rabatt. Ausgenommen sind Wochenkarten und die Hamburg CARD. Infos erhalten Sie hier.

Pünktlich oder Geld zurück

Der HVV erstattet 50 % des Fahrpreises, wenn das Fahrziel durch unvorhergesehene Störungen mehr als 20 Minuten zu spät erreicht wird. Ansprüche können innerhalb von drei Kalendertagen nach Verspätung unter hvv.de (Wissenswertes, HVV-Garantie) oder unter Telefon 0 40/32 88-48 49 (täglich 7.00 bis 21.00 Uhr) angemeldet werden.

Die Hamburger S-Bahn

Rund 700.000 Fahrgäste gelangen in Hamburg auf sechs S-Bahn-Linien jeden Tag entspannt und flexibel an ihr Ziel. Rund 250 Mio. sind es pro Jahr. Dabei verbindet die S-Bahn Hamburg wichtige Knotenpunkte wie Hauptbahnhof und Flughafen mit der gesamten Metropolregion Hamburg und bringt Stadt und Umland näher zusammen.

Die S-Bahn Hamburg hat sich seit der Betriebsaufnahme im Jahr 1907 stets der Verantwortung eines zukunftsorientierten Mobilitätsunternehmens gestellt. Der Ausbau neuer Strecken, der Einsatz zusätzlicher Züge und technische Innovationen gehören dazu.

ZOB

Der BusPort Hamburg ist Zentraler Fernbusterminal in der Hansestadt. Informationen zum Omnibus-Bahnhof ZOB finden Sie hier.

Hamburger Verkehrsverbund HVV  Mehr Adress-Informationen

Johanniswall 2
20095 Hamburg

Zentral-Omnibus-Bahnhof "ZOB" GmbH  Mehr Adress-Informationen

Adenauerallee 78
20097 Hamburg

S-Bahn Hamburg GmbH  Mehr Adress-Informationen

Hammerbrookstraße 44
20097 Hamburg

Anzeige