Elbgold Röstkaffee

Cafés

Elbgold Kaffeerösterei in Hamburg

© Mathias Thurm

Robin Röhn greift sich in immer kürzeren Abständen den Probenzieher und schaut jedes Mal auf die Bohnen. Selbstverständlich weiß er, dass sie etwa 18 Minuten bei gut 200 Grad Celsius in der Trommel geröstet werden müssen. Über den genauen Zeitpunkt, die Röstung zu beenden und die Klappe zu öffnen, entscheidet jedoch sein Kennerblick. Laut prasselnd ergießen sich die braunen Bohnen in das runde Auffangbecken, wo sie von einem Drehschieber langsam bewegt und abgekühlt werden. Zweimal in der Woche wird bei Elbgold in den Schanzenhöfen Kaffee frisch geröstet.

Sie seien schon immer große Kaffeefans gewesen, sagen Annika Taschinski und Thomas Kliefoth. 2004 haben der Architekt und die PR-Beraterin nach reiflicher Überlegung dann endlich ihre Leidenschaft zum Beruf und sich mit Elbgold selbständig gemacht. Herzstück in ihrer nach frischem Kaffee duftenden Produktionshalle ist der große Probat GG 45 Trommelröster aus dem Jahr 1937. "In dem mit Gas erhitzten Gussbehälter werden die Bohnen besonders schonend geröstet", erklärt Thomas Kliefoth die Wahl des guten alten Stücks. "Wir verarbeiten darin nur feinste Arabicas aus den besten Anbaugebieten der Welt. Es gibt sie sortenrein, als Blend, Espresso oder Rarität und auch koffeinfrei", ergänzt Annika Taschinski. So auch den Cup of Excellence aus Kolumbien. "Vanille, Vollmilchschokolade, Jasmin,dunkle Beeren, voll, nussig, rund, weich", schwärmt Thomas Kliefoth, als er hörbar und verzückt an einer Tasse schlürft. "Sortenreine Kaffees sind vergleichbar mit erstklassigen Weinen."

Seit Jahren engagieren sich die beiden Kaffeeliebhaber in dem Entwicklungshilfeprojekt "Cup of Excellence". Bei dieser Aktion werden jedes Jahr von einer fachkundigen Jury die besten Kaffees weltweit ermittelt und meistbietend versteigert. "85 Prozent des Erlöses bekommen die Kaffeebauern", sagt Taschinski. "Wir suchen weltweit nach den besten Bohnen, achten auf nachhaltigen Anbau und pflegen den fairen Direkthandel mit Kaffeebauern und Kooperativen."

Text: "Hamburg handmade. Altes Handwerk & neue Manufakturen", Mathias Thurm

Ortsinformationen

elbgold Röstkaffee GmbH
Lagerstraße 34 c
20357 Hamburg

Barrierefreiheit

nicht Behindertengerecht

Anfahrt


Anzeige